Spende anstelle von Weihnachtskarten

Abgeordnete überreichen 1.000 Euro an die Jugendförderung im BRK Kreisverband Rosenheim

+
Von links: Der Landtagsabgeordnete Otto Lederer, der Stv. Kreisgeschäftsführer Stefan Müller, Amelie Guggenberger und der Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner bei der Scheckübergabe.

Rosenheim - Auch heuer haben die Abgeordneten Lederer und Stöttner keine Weihnachtskarten verschickt und das Geld dafür gespendet.

Die Meldung im Wortlaut:

Freudige Gesichter hat es heute bei einer Scheckübergabe im Büro der CSU-Landtagsabgeordneten Otto Lederer und Klaus Stöttner gegeben. Beide Abgeordnete haben auch in diesem Jahr auf einen großflächigen Versand von Weihnachtskarten verzichtet. Im Gegenzug spenden Stöttner und Lederer 1.000 Euro an die Jugendförderung im BRK Kreisverband Rosenheim. Einen entsprechenden Scheck haben der Stv. Kreisgeschäftsführer im BRK-Kreisverband Rosenheim und Bereichsleiter für Soziale Dienste, Stefan Müller, sowie Amelie Guggenberger, zuständig im BRK Kreisverband für Kinder, Jugend und Familie, entgegengenommen.

Pressemeldung Abgeordnetenbüro Otto Lederer, MdL

Kommentare