8. Rosenheimer Eigentümer und Verwaltungsbeiratsforum

Die Zukunft gehört dem Fachverwalter mit Zulassung

+

Rosenheim - Mehr als 200 Wohnungeigentümer, Vermieter und Verwaltungsbeiräte informierten sich beim Rosenheimer Eigentümer und Verwaltungsbeiratsforum über Neuerungen im Wohnungseigentums- und Mietrecht. Im Fokus standen vor allem die geänderten Voraussetzungen für den Beruf des Fachverwalters.

Mehr als 200 Personen nahmen an der Veranstaltung teil.

Eine Erfolgsgeschichte setzt sich fort: am 28. Oktober fand zum achten Mal das Rosenheimer Eigentümer und Verwaltungsbeiratsforum statt, erstmals im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim. Die Weiterbildungstagung für interessierte Wohnungseigentümer und Verwaltungsbeiräte wurde unter dem Schirm des BVI (Bundesverband der Immobilienfachverwalter) organisiert.

Neuerungen im Wohnungseigentums- und Mietrecht

Thomas Meier, Präsident des BVI Deutschlands, ging besonders auf die durch das Bundeskabinett am 30. August 2016 beschlossenen Zulassungsvoraussetzungen für die Ausübung des Verwalterberufes ein. Der Referentenentwurf sieht unter anderem einen Nachweis der Sach- und Fachkunde vor. Endlich erfährt der anspruchsvolle Beruf des Hausverwalters politische Anerkennung. So wird die Mitgliedschaft in einem Fachverband nach Gesetzeseinführung zur Ausübung des Verwalteramtes wohl deutlich an Stellenwert gewinnen. Professionelle Immobilienbetreuung funktioniert vor allem im Verband: Aus aktuellster Rechtsprechung werden praxistaugliche Lösungen entwickelt, die den Immobilieneigentümer sicher durch den Verordnungsdschungel führen.

Einbruchsprävention: Mit den richtigen Maßnahmen vorsorgen

Mit Einbruchsprävention beschäftigte sich Birgit Kreß von der Versicherungskammer Bayern. Schon mit geringinvestiven Maßnahmen kann man ein hohes Maß an Sicherheit erreichen. Dipl.-Ing. Franz Wurm, Sachverständiger und Profi für Fenster und Fassade, zeigte anschaulich auf, wie einfach die technische Umsetzung durchgeführt werden kann. Die Firma Sachs Kunststoffbauelemente GmbH & Co.KG konnte auch gleich mit entsprechenden Mustern am Ausstellungsstand im Foyer die praktische Umsetzung präsentieren.

Vermietungsprofi zu Abrechnungsarten

Rechtsanwalt Nico Bergerhoff aus Freiburg im Breisgau gilt als Spezialist für Wohnungseigentums- und Mietrecht. Transparent stellte er die Divergenz zwischen den Abrechnungen für Eigentümer und Mieter heraus. Beide Abrechnungsarten unterliegen völlig eigenen Rezepten. Der Vermietungsprofi weiß die richtigen Formulierungen, um hier eine Einigung auf ein Abrechnungswerk zu erzielen – optimalerweise soll die Basis die Abrechnung der Eigentümergemeinschaft sein.

Traditionell schon gaben sich die beiden Top-Juristen, Nico Bergerhoff und Rüdiger Fritsch, den Schlagabtausch gemeinsam auf der Bühne. Hier ebenfalls wie gewohnt zur aktuellen Rechtsprechung in beiden Rechtsgebieten. Humorvoll vermittelten die Referenten selbst komplizierte Rechtsprechung und stellten sich den Fragen der Eigentümer.

Die Zukunft gehört dem Fachverwalter mit Zulassung

Die dem Bundesverband BVI angehörigen Verwalter, also vor allem die veranstaltenden Firmen Alpina Hausverwaltung panhans & metzger oHG, Karin Rech Hausverwaltungs- und Objektmanagement GmbH sowie die Unirent GmbH, erfüllen heute schon mehr Vorgaben, als der Gesetzgeber innerhalb der Zulassungsvoraussetzungen fordert. Die Mitgliedschaft im BVI erfordert hohe Profession.

Ohne die Unterstützung der Sponsoren wäre eine solche Tagung nicht finanzierbar. Mit einem anhaltendem Applaus für die Partner des 8. Rosenheimer Beirats- und Eigentümerforums, verabschiedeten sich Gerlinde Willmann, Karin Rech, Peter Panhans und Martin Metzger bei den Gästen.

Save the date: Voraussichtlich am 17. November 2017 findet das IX. Rosenheimer Eigentümer- und Verwaltungsbeiratsforum statt.

Pressemitteilung Alpina Hausverwaltung

-ANZEIGE-

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser