Agentur für Arbeit Rosenheim informiert

Den Schuljahresbeginn nutzen: Jetzt über beruflichen Wiedereinstieg informieren

Rosenheim - Wenn die Kinder wieder zur Schule oder in den Kindergarten gehen, haben Eltern Zeit, um arbeiten zu gehen. Die Agentur für Arbeit bietet deswegen Unterstützung beim Wiedereinstieg an.

Viele Kinder besuchen seit September den Kindergarten, oder die Schule. Dadurch ergibt sich für ihre Eltern, in der Regel für die Mütter, die den Nachwuchs in den vergangenen Jahren betreut haben, die Möglichkeit wieder zu arbeiten. 

"Berufsrückkehrer stellen wichtiges Potential dar"

Dr. Nicole Cujai, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rosenheim, dazu: „Berufsrückkehrerinnen und -kehrer werden auf dem Arbeitsmarkt dringend gebraucht. Sie stellen ein wichtiges Potential zur Sicherung des Fachkräftebedarfes jetzt und in der Zukunft dar. Daher müssen Rahmenbedingungen geschaffen werden, die die Rückkehr in den Arbeitsprozess nach einer Familienphase erleichtern. 

Die Möglichkeiten für Berufsrückkehrer – im August waren es im Bezirk der Arbeitsagentur Rosenheim, der Stadt und Landkreis Rosenheim sowie die Landkreise Miesbach und Bad Tölz-Wolfratshausen umfasst, 170 Frauen und 20 Männer – sind dank des derzeit aufnahmefähigen Arbeitsmarktes sehr günstig. Allerdings verfügt gut jeder Vierte dieser Personengruppe über keinen Berufsabschluss. Daher muss alles getan werden, um diese Männer und Frauen bei einer Berufsausbildung oder beruflichen Qualifizierung zu unterstützen“, so die Agenturleiterin. 

Immer mehr Personen sind sozialversicherungspflichtig

In den letzten zehn Jahren hat die Anzahl der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Frauen im Agenturbezirk Rosenheim um 18.890 auf 93.090 Personen zugenommen, bei den Männern war ein Plus von 15.890 auf 95.490 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte zu verbuchen. Von den sozialversicherungspflichtig beschäftigten Frauen arbeiteten zum Stichtag am 30. Juni 2017 ein Anteil von 48,5 Prozent in Teilzeit, bei den Männern war dieser mit 10,3 Prozent deutlich geringer. Nach § 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes liegt eine Teilzeitbeschäftigung vor, wenn die regelmäßige Wochenarbeitszeit eines Arbeitnehmers kürzer ist als die eines vergleichbaren vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers. 

Cujai dazu: „Die Agentur für Arbeit und die Jobcenter unterstützen Menschen bei der Rückkehr ins Berufsleben und haben für diese Personengruppe ein besonderes Beratungsangebot. Neben unserer Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA), Roswitha Möbus, steht auch unsere Wiedereinstiegsberaterin Melanie Rössler für alle Fragen rund um den beruflichen Wiedereinstieg und eventuelle erforderliche Qualifizierungen zur Verfügung. Dies gilt auch für Personen, die nicht arbeitslos gemeldet sind!“ 

Persönliche Beratung in der Agentur für Arbeit

Die Vorsitzende der Geschäftsführung weiter: „Bei der Beratung werden insbesondere auch die Vorteile einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung aufgezeigt. Eine solches Arbeitsverhältnis ist sehr wichtig, vor allem im Hinblick auf die Eigenständigkeit und die soziale Absicherung sowie die finanzielle Alterssicherung.“ 

Für eventuelle Rückfragen und eine persönliche Terminvereinbarung steht die Wiedereinstiegsberaterin Melanie Rössler unter der Rufnummer 08031 / 202-284 zur Verfügung. 

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für die Aufnahme einer Beschäftigung von zentraler Bedeutung. Cujai appelliert deshalb an die Arbeitgeber, ihre Personalpolitik familienorientiert zu gestalten. „Nur dann kann das wertvolle Arbeitsmarktpotential von Eltern ausgeschöpft werden, damit auch in Zukunft eine ausreichende Zahl qualifizierter Arbeitskräfte für den Arbeitsmarkt zur Verfügung steht“, so die Agenturleiterin. „Interessierte Unternehmen können sich gerne unter der kostenlosen Servicenummer 0800 4 5555 20 informieren.“ 

Pressemeldung Agentur für Arbeit Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT