AWO-Ehrenamtliche ausgezeichnet  

+

Rosenheim - Jedes Jahr ehrt die AWO Menschen, die sich durch langjährige Ehrenamtsarbeit besonders ausgezeichnet haben. Fünf Personen erhielten die Ehrenmedaille.

Jährlich lädt die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Rosenheim in das Mehrgenerationenhaus in die Ebersbergerstraße ein und bedankt sich bei besonders engagierten Personen mit einer Ehrenmedaille für langjähriges Ehrenamt-Engagement.

Kreisvorsitzender Herbert Weißenfels begrüßte zahlreiche Gäste, Politiker und AWO-Freunde und erzählte über die lange Geschichte des Sozialverbandes. Vor 95 Jahren wurde die Arbeiterwohlfahrt in Deutschland gegründet. Heute ist die AWO der Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege und bietet Menschen in allen Lebensbereichen und jeden Alters kompetente Hilfe und Unterstützung.

Wie schon damals, so gilt auch heute: ehrenamtlicher Einsatz ist ein unverzichtbares Wesensmerkmal der sozialen Arbeit und ein Teil der AWO–Identität.

Ehrenmedaille für engagierte Bürger

Auch für Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer ist die Arbeit der AWO in Rosenheim eine Herzensangelegenheit und sie ermutigte in ihren Grußworten auch die jungen Leute, sich sozial und ehrenamtlich zu engagieren.

Fünf Ehrenamtsmedaillen

Für stetigen, freiwilligen und unentgeltlichen Einsatz wurden fünf Bürger mit der Medaille für Ehrenamt in der AWO ausgezeichnet:

  • Frau Anne Dittmann aus Raubling,
  • Frau Rosemarie Langner aus Rosenheim,
  • Herr Emil Maier aus Großkarolinenfeld,
  • Frau Annemarie Schuster aus Au-Bad Feilnbach und
  • Frau Herta Vogel aus Schloßberg – Stephanskirchen.

Für anspruchsvolle musikalische Unterhaltung mit Stücken aus ABBA und Jesus Christ Superstar sorgte die Schulband des Karolinen-Gymnasiums unter Leitung von Herrn Österreicher.

Beim anschließendem Buffet könnten sich die Gäste rege austauschen und den Abend ausklingen lassen.

Evi Gröning

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT