Pressemeldung Stadt Rosenheim

Aufruf der Oberbürgermeisterin zum Volkstrauertag am 17. November

Rosenheim - Auch heuer veranstaltet die Stadt Rosenheim zum Gedanken an alle Kriegsopfer eine Feier am Volkstrauertag, den 17. November.

Zum ehrenden Gedenken an die Toten der beiden Weltkriege, an alle Opfer von Terror, Verfolgung, Flucht oder Vertreibung aus der Heimat sowie der Soldaten und Einsatzkräfte, die in Kriegs- und Krisengebieten ihr Leben verloren haben oder es Tag für Tag riskieren, veranstaltet die Stadt Rosenheim die diesjährige gemeinsame Gedenkfeier am Volkstrauertag, Sonntag, den 17. November um 10 Uhr vor der Kriegsgräberstätte am städtischen Friedhof. Um 9.45 Uhr ist Abmarsch des Trauerzuges am Max-Josefs-Platz, die Aufstellung zu diesem Trauermarsch beginnt ab 9.30 Uhr.

Ablauf der Gedenkfeier am städtischen Friedhof: 

  • Choral der Stadtkapelle 
  • Ansprache Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer 
  • Ansprache Geistlichkeit: Hannelore Maurer
  • Gemeinsames „Vater Unser“ 
  • Kranzniederlegung 
  • Bayernhymne 
  • Nationalhymne 
  • Abschließendes Musikstück der Stadtkapelle 
  • Gemeinsamer Ausmarsch

Die Bevölkerung von Rosenheim wird gebeten, durch zahlreiche Beteiligung an dieser Trauerkundgebung vor der Kriegsgräberstätte ihre Verbundenheit mit den Toten, deren Opfer für die Lebenden zugleich Vermächtnis und Verpflichtung sind, zum Ausdruck zu bringen. Die öffentlichen Gebäude werden halbmast beflaggt. Es wird erwartet, dass alle Vergnügungen und sonstigen Veranstaltungen unterbleiben, die den Ernst und die Würde des Volkstrauertages beeinträchtigen können. Weitere Gedenkfeiern finden am 10. November, 9 Uhr in Happing sowie am 17. November, 9 Uhr in Pang statt.

Pressemeldung Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT