Bayernpartei organisiert Kundgebung:

Loretowiese: Demo gegen Parkgebühren

+

Rosenheim - Der Streit um mögliche Parkgebühren auf der Loretowiese erhitzt weiter die Gemüter. Jetzt schaltet sich die Bayernpartei ein und organisiert am Samstag eine Kundgebung:

Die Stadt denkt offenbar ernsthaft darüber nach,


auf der Loretowiese und auf dem Parkplatz am Kaiserbad zukünftig Parkgebühren zu erheben

. Das ergab die Sitzung des Finanzausschusses vor gut einem Monat.


Die Reaktionen unserer User fielen damals fast durchweg sehr negativ aus

. "Ein Irrsinn! Und auf der anderen Seite ganz laut schreien, dass der Einzelhandel so zu kämpfen hat in der Innenstadt! Sicherlich ist die Erhebung von Parkgebühren auf einem Parkplatz wo zu 80 Prozent die Menschen parken, die im Einzelhandel arbeiten ganz förderlich und trägt zur Stärkung des Einzelhandels bei", schimpfte zum Beispiel eine Leserin auf unserer Seite.

Die Stadt initiierte in der Folge eine Umfrage, um mehr über das Parkverhalten auf der Loretowiese - dem größten Parkplatz in Rosenheim - zu erfahren. Ein handfestes Ergebnis liegt noch nicht vor. Schließlich sind für die Umfrage, die Mitte Mai begann, mehrere Wochen vorgesehen.

Jetzt schaltet sich auch die Bayernpartei in die Diskussion ein: Wie die Partei mitteilte, organisieren die Kreisverbände Rosenheim-Stadt und -Land am Samstag, 30. Mai, von 8 bis 12 Uhr eine Kundgebung und eine Unterschriften-Aktion gegen eine Einführung von Parkgebühren. Treffpunkt für alle Interessierten sei der Glückshafen, so Partei-Sprecher Sepp Lausch.

mw

Kommentare