Hochschule wächst weiter

Auf geht's: Semesterbeginn an der TH Rosenheim

+
TH-Präsident Prof. Heinrich Köster begrüßt die neuen Studierenden an der Hochschule

Rosenheim - Das Wintersemester an der Technischen Hochschule Rosenheim hat für die neuen Studierenden in diesem Jahr bereits einen Tag früher begonnen. Am Montag begrüßte TH-Präsident Prof. Heinrich Köster einen Großteil der insgesamt 1800 Studienanfänger.

Pressemeldung im Wortlaut:

„Noch einmal Hundert mehr als im vergangenen Jahr“, freute sich Prof. Köster mit Blick auf die positive Entwicklung sowohl am Hauptstandort Rosenheim wie auch an den Campussen in Burghausen und Mühldorf am Inn.

Zum Wintersemester 2019/20 konnten sich Studierende erstmals für die Studiengänge Bauingenieurwesen, Chemtronik (Campus Burghausen) sowie für Angewandte Psychologie (Campus Mühldorf an Inn) einschreiben. Aktuell sind etwa 6.000 Studierende an der TH Rosenheim immatrikuliert.

In ihrer Begrüßungsrede erinnerte Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer die Erstsemester an die Herausforderungen des nun für sie beginnenden Studiums: „Eine exzellente Hochschule kann nur exzellent mit den Studierenden sein, die dort studieren.“ Zugleich forderte Bauer die Anwesenden auf, „Rosenheim voll in die Hände zu nehmen“ und das umfangreiche Kultur- und Freizeitangebot der Stadt kennenzulernen.

Klaus Stöttner, Landtagsabgeordneter und langjähriger TH-Kuratoriumsvorsitzender, hob während seiner Begrüßungsrede hervor, dass die TH Rosenheim „adäquat der TU München, nur eben auf Hochschulebene“, und die beste Hochschule in ganz Bayern sei.

In Anlehnung daran sagte TH-Vizepräsident Prof. Dr. Eckhardt Lachmann in Richtung der Studierenden: „Sie haben eine exzellente Entscheidung getroffen.“ Denn trotz des stetigen Wachstums in den vergangenen Jahren habe die TH Rosenheim ihre familiäre Art bewahrt. „Und nicht zuletzt haben Sie alle hervorragende Zukunftsaussichten“, erklärte Prof. Dr. Lachmann den künftigen Absolventinnen und Absolventen.

Am Campus Burghausen und am Campus Mühldorf am Inn werden die dortigen Studienanfänger am Mittwoch, den 2. Oktober, begrüßt. Das Studienstartprogramm soll den Neuankömmlingen an allen drei Standorten bei der Orientierung helfen: Studierende höherer Semester und Lehrende geben den Erstsemestern Tipps rund um das Studium. Campusführungen und Informationen zu den zentralen Anlaufstellen und Studienorganisation sollen den neuen Studierenden darüber hinaus helfen, sich schnell an der TH Rosenheim zurechtzufinden.

Die Pressemeldung der Technischen Hochschule Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT