Wir durften schonmal vorbei kommen

Schmusen und essen: Rosenheim bekommt ein Katzenrestaurant

+
Die Katzen sind bereits eingezogen und fühlen sich sichtlich wohl
  • schließen

Rosenheim - Mit Freunden treffen, lecker essen und dabei auch noch mit Katzen schmusen - das ist in Rosenheim bald möglich. Ein junges Ehepaar eröffnet bald den "Katzentempel". rosenheim24.de hat vor der Eröffnung schon mal vorbei geschaut.

Katzencafés gibt es bereits seit einigen Jahren in größeren Städten. Das Konzept – Gäste können Katzen streicheln, während sie einen Kaffee oder Tee trinken – stammt eigentlich aus Taiwan. Nun gibt es so ein Konzept auch bald in Rosenheim. Dort wird man aber nicht nur Café trinken und Kuchen essen, sondern auch ein leckeres pflanzliches Frühstück, Mittag- oder Abendessen zu sich nehmen können. Alles frisch und selbst zubereitet. Für rosenheim24.de haben die Betreiber vorab schon ihre Tore geöffnet.

Die Nase voll vom Büro

Kendra und Joey Hau aus Rosenheim haben sich mit ihrem Katzentempel einen Traum erfüllt: Die 27-Jährige war in ihrem früheren Leben Projektmanagerin, hatte aber irgendwann "die Nase voll" vom Büro. "Ich war immer schon Tierlieb und bin mit Katzen aufgewachsen", sagt Kendra. Als sie für ihren Job nach München gezogen sind, haben sie und ihr Freund den Katzentempel von Thomas Leitner in München besucht und kamen immer wieder. Zunächst als Gast, irgendwann als Mitarbeiter. Das Konzept gefiel ihnen so gut, dass sie sich dazu entschlossen, Franchisenehmer zu werden und den Rosenheimer Katzentempel zu eröffnen. Nach einem Testdurchlauf mit Familie und Freunden wird das Restaurant Ende November/Anfang Dezember eröffnet. Wo, das wollen Kendra und Joey noch nicht nicht verraten. Sie werden aber auf ihrer Facebookseite ein Gewinnspiel starten, wo man erraten muss, wo sich der Katzentempel befindet.  

Tierschutz ist sehr wichtig

Fünf Britisch Kurzhaar, zwei Kater und drei Katzen im Alter zwischen einem halben und eineinhalb Jahren sind am 8. November in ihren neuen Tempel eingezogen. Alle stammen aus dem Tierschutz und haben jetzt im Katzentempel ein neues Zuhause gefunden. "Die wohnen jetzt fest hier", sagt Kendra. Sie und ihr Mann schlafen aktuell sogar mit ihren Tieren zusammen im Restaurant, um ihnen die Eingewöhnung so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Samtpfoten haben im Katzentempel ein eigenes Katzenzimmer, in das sie sich jederzeit zurück ziehen können. Gäste müssen hier draußen bleiben. Das Katzenzimmer ist durch Luken mit dem Gastraum verbunden, so dass die Katzen sich überall frei bewegen können. Nur die Küche ist für die Tiere Tabu. Eine Verglasung sorgt für die nötige Trennung. Ins Freie hinaus können die Kätzchen nicht. Eine "Schleuse" am Eingang verhindert, dass die Katzen entwischen können. "Das sind alles Wohnungskatzen, Briten sind sehr häuslich", lacht Kendra. 

Bilder vom Katzentempel in Rosenheim

Katzen an erster Stelle

Der Respekt vor und die Freude an den Tieren ist Grundlage des Konzeptes. Die Katzen stehen immer an erster Stelle. "Nur wenn die Katzen sich wohl fühlen, fühlen auch wir uns wohl", sagen die Beiden. Es gibt natürlich auch Auflagen vom Veterinäramt, die es einzuhalten gilt. Damit es in dem Café nicht zu wild zugeht, gibt es einige Regeln: Hunde haben zu Restaurant keinen Zutritt und Kinder sollten unter Aufsicht der Eltern mit den Katzen spielen. "Die Katzen entscheiden, was man mit ihnen machen kann."

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT