Benefizabend von Stadt, Polizei und Wirtschaftlichem Verband

Polizeiorchester Bayern gastiert für guten Zweck im KuKo

+

Rosenheim - Am Mittwoch, 16. Oktober, gastiert das 45-köpfige Polizeiorchester Bayern unter Leitung von Chefdirigent Prof. Johann Mösenbichler zu diesem guten Zweck im KuKo Rosenheim.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Die Stadt Rosenheim lädt in Kooperation mit dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd und dem Wirtschaftlichen Verband der Stadt und des Landkreises Rosenheim zu einem musikalisch hochwertigen und abwechslungsreichen Abend ein, bei dem sowohl klassische als auch moderne Werke von Rossini bis Bernstein dargeboten werden. Als Hauptwerk wird „Of Sailors and Whales“ von W. Francis McBeth präsentiert, welches der US-amerikanische Komponist in fünf Sätzen dem berühmten Roman „Moby Dick“ gewidmet hat. 

Der Erlös des Abends kommt zu 100 Prozent der Benefizaktion Sternstunden e.V. des Bayerischen Rundfunks zugute, welche seit über 25 Jahren Verantwortung für kranke, behinderte und in Not geratene Kinder - in Bayern, in Deutschland und weltweit - übernimmt und schnellstmöglich und unkompliziert hilft, wo es erforderlich ist. Dank der Hilfsbereitschaft vieler Menschen konnte Sternstunden seit der Gründung 1993 rund 235 Millionen Euro sammeln und mehr als 2.900 Kinderhilfsprojekte, darunter auch einige im südlichen Oberbayern, unterstützen. 

Tickets für diesen musikalisch hochwertigen und abwechslungsreichen Benefizabend sind erhältlich beim Ticket-Service im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim, Montag bis Freitag, 9-17 Uhr, Samstag 10-14 Uhr, telefonisch unter 08031/3659365, online unter www.kuko.de oder an der Abendkasse.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT