Raubüberfall in Rosenheimer Tankstelle

Inhaber: "Das Problem ist, dass zur Zeit alle mit Maske herumlaufen"

+

Rosenheim - Der Schock sitzt tief: Am Sonntagabend, den 7. Juni, überfiel ein bislang unbekannter Täter eine Tankstelle im Rosenheimer Ortsteil Westerndorf St. Peter. Der bewaffnete Mann flüchtete nach der Tat. Die Kripo Rosenheim übernahm umgehend die Ermittlungen und ist nun auf der Suche nach Zeugen. Der Inhaber der Tankstelle äußerte sich nun gegenüber rosenheim24.de

Es ist der zweite Raubüberfall binnen zwei Wochen in Rosenheim. Nachdem am 26. Mai ein bislang Unbekannter ein Schuhgeschäft in der Innenstadt überfallen hatte, betrat am Sonntagabend, den 7. Juni, gegen 20.56 Uhr, ein bislang ebenfalls unbekannter Mann eine Tankstelle neben einem Autohaus in der Westerndorfer Straße in Rosenheim, Ortsteil Westerndorf St. Peter. Unter Vorhalten einer Schusswaffe zwang er den Angestellten, Bargeld herauszugeben. 

Der unbekannte Täter flüchtete nach der Tat zu Fuß in Richtung Rosenheimer Innenstadt, beziehungsweise dem Ortsteil Mitterfeld. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Rosenheim übernahm umgehend die Ermittlungen.

"Wir rüsten jetzt auf"

Im Gespräch mit rosenheim24.de sagt der Besitzer der Tankstelle: "Das Problem ist, dass zur Zeit alle mit Maske herumlaufen. Früher wären sämtliche Alarmglocken angegangen, wenn einer mit Maske gekommen wäre, aber jetzt ist es natürlich schwierig sowas im Vorfeld zu erkennen." 

Seit 1924 sei die Tankstelle im Familienbesitz. "Der letzte Raubüberfall war vor ca. 25 Jahren, aber nicht so brachial mit einem Revolver", sagt der Inhaber. "Ich denke es wird in Zukunft mehr werden. Man kann bloß hochrüsten mit Video- und Sicherheitseinrichtungen, das werde ich auch machen." Dem überfallenen Kassierer gehe es ganz gut. "Der hat das gut weggesteckt, das ist ein junger Kerl. Das Wichtigste ist, dass ihm nichts passiert ist." 

Täterbeschreibung

Auf Grund der Aufnahmen der Überwachungskamera kann der Täter wie folgt beschrieben werden: Männlich, etwa 1,75 – 1,80 Meter groß, 20 – 30 Jahre alt, dunkle, in die Stirn ragende Haare, Brille mit runden Gläsern. 

Bekleidet war der Täter mit zwei übereinander liegenden, hellblauen Einweg Mund-Nasenschutz-Masken, einer dunklen Sweatjacke, einer dunklen Hose sowie blauen Turnschuhen mit weißgummierter Sohle. Er sprach Hochdeutsch! Die Beamten sind nun auf der Suche nach Zeugen! 

Zeugenaufruf

Wer hat am Sonntagabend, 7. Juni, in der Zeit von 20.45 bis 21.15 Uhr im Bereich der Westerndorfer Straße in Rosenheim die oben beschriebene Person beobachtet? Wer kann sonst Hinweise geben, die zur Ergreifung des Täters führen können? Sämtliche sachdienlichen Hinweise richten Sie bitte an die Kriminalpolizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-0 oder jeder andere Polizeidienststelle.

VORSICHT! 

Der Täter war bei der Tat mit einer Schusswaffe bewaffnet! Bei Antreffen des Täters oder einer verdächtigen Person verständigen Sie bitte umgehend den Notruf 110 und sprechen die Person nicht direkt an!

jb

Kommentare