Beim Infoabend "BLSV direkt" in Rosenheim

Verdienstmedaille in Gold: BLSV ehrt Gabriele Bauer

+
BLSV-Präsident Jörg Ammon verlieh Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer gemeinsam mit der BLSV-Bezirksvorsitzenden Claudia Daxenberger und dem Rosenheimer Kreisvorsitzenden Rainer Pastätter (von links) die Verdienstmedaille in Gold.

Rosenheim - Für ihre großen Verdienste um die Sportförderung hat der Bayerische Landessportverband Rosenheims scheidender Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer die BLSV-Verdienstmedaille in Gold verliehen.

Die Meldung im Wortlaut:

Die Auszeichnung fand am Donnerstagabend, den 13. Februar im Rahmen der großen Informationsveranstaltung „BLSV direkt“ im Gasthaus Höhensteiger im Rosenheimer Stadtteil Westerndorf St. Peter statt, zu der rund 100 Vertreter der heimischen Sportvereine gekommen waren. „Wir haben mit der Stadtverwaltung im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten immer versucht, unser Bestes zu geben“, freute sich Bauer über die Ehrung und unterstrich den hohen Stellenwert der Sportstadt Rosenheim mit ihren 68 Vereinen und 21.000 Mitgliedern.

Auch BLSV-Präsident Jörg Ammon hob in seinem Impulsreferat die große Bedeutung der Sportvereine in Bayern hervor. „Keine Partei, keine Kirche und keine Gewerkschaft ist so stark wie der Sport“, betonte Ammon und verwies auf 4,6 Millionen Mitglieder in den rund 12.000 bayerischen Vereinen. Der BLSV-Präsident dankte den heimischen Sportfunktionären für ihr großes Engagement und wünschte sich noch mehr Wertschätzung und Anerkennung für ehrenamtliche Tätigkeit.

Anschließend standen Ammon und ausgewählte Experten des BLSV den Vertretern der Vereine bei einzelnen Workshops zu den Themen Steuern und Finanzen, Sportversicherungen, Sportstättenbau sowie Digitalisierung im Verein Rede und Antwort. Sowohl die BLSV-Bezirksvorsitzende Claudia Daxenberger als auch der Rosenheimer Kreisvorsitzende Rainer Pastätter freuten sich über die „überwältigende Resonanz“ auf den Informationsabend, den der Landessportverband erstmals in Rosenheim ausgerichtet hatte.

Pressemeldung BLSV Sportkreis Rosenheim

Kommentare