Fünf Personen verletzt

Brand beim Brückenberg - Haus evakuiert und aktuell unbewohnbar

  • schließen

Rosenheim - Am Donnerstag gegen 03.30 Uhr wurde eine Rauchentwicklung im Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses in der Äußeren Münchner Straße in Rosenheim gemeldet. Fünf Personen mussten aufgrund des Verdachts auf Rauchgasintoxikation medizinisch erstversorgt und ins Krankenhaus verbracht werden.

Update, 10.47 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Gegen 03.30 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Rosenheim ein Notruf eines Bewohners eines Mehrfamilienhauses in der Äußeren Münchner Straße ein. Dieser meldete eine zunächst unklare Rauchentwicklung im Obergeschoß.

Durch die alarmierten regionalen Feuerwehren konnte der Brand relativ rasch unter Kontrolle gebracht werden. Das Gebäude, in welchem 35 Personen wohnhaft sind, war komplett verraucht und konnte nur mit schwerem Atemschutz betreten werden. Das Gebäude wurde evakuiert und ist laut derzeitigem Kenntnisstand nicht mehr bewohnbar.

Bei fünf Bewohnern bestand der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung, weshalb diese durch die eingesetzten Rettungsdienste zur weiteren medizinischen Versorgung in Krankenhäuser eingeliefert wurden.

Die Ermittlungen zur genauen Brandursache wurden durch das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernommen.

Die genaue Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Erstmeldung, 7.15 Uhr:

Die Rosenheimer Feuerwehr musste im Bereich des Brückenbergs in der Nacht auf Donnerstag zu einem Brand anrücken. Wie die Rosenheimer Polizei auf Nachfrage von rosenheim24.de bestätigte, war dort ein Haus in Brand geraten. Die dort wohnenden Personen konnten das Haus noch verlassen. Doch mehrere Personen seien laut Polizei verletzt worden.

Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort und löschten den Brand.

Die Ermittlungen zur Brandursache hat inzwischen die Kripo übernommen.

mh

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser