Anwohnerin beschwert sich über alkoholisierte "Stammtischbrüder"

Saufgelage und Streitereien - Brennpunkt Luitpoldpark?

+
Im Rosenheimer Luitpoldpark sollen immer wieder Saufgelage stattfinden

Rosenheim - Er liegt eingebettet zwischen Prinzregenten- und Wittelsbacherstraße und lädt zum verweilen ein. Doch Anwohner beschweren sich wieder über Ruhestörung durch alkoholisierte Gruppen.

Vor rund 2,5 Wochen kam es zu einem kleinen Einsatz im Rosenheimer Luitpoldpark. Wie die Polizei Rosenheim auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigte, handelte es sich um eine kleine Streitigkeit zwischen Parkbesuchern. 


Parteien sollen alkoholisiert gewesen sein

Ein Anwohner informierte uns über den Vorfall. Er schilderte eine laute Auseinandersetzung: "Diese 'kleine Streiterei' war durch die stark alkoholisierten Parteien aber sehr lautstark. Ich konnte die Streiterei bis in meine Wohnung hören!"

Weiter schildert der Anwohner: "Es kommt -leider- immer wieder vor, dass die Stammtischbrüder und -schwestern nach reichlichem Alkoholgenuss in Streit geraten. Außerdem ist es schon beschämend, dass in der unmittelbaren Nähe des Kinderspielplatzes Saufgelage stattfinden. Von der Wildbieslerei möchte ich gar nicht reden."

"Heuer noch keine Beschwerden bei der Stadt eingegangen"

Wie Thomas Bugl, Wirtschaftsdezernent und Pressesprecher der Stadt Rosenheim auf unsere Nachfrage hin mitteilte, habe es im Luitpoldpark in den letzten Jahren vereinzelt Beschwerden über stark alkoholisierte Personen auf der einen oder anderen Parkbank gegeben. "Heuer sind derartige Beschwerden noch nicht bekannt geworden"so Bugl. "Sollte dies der Fall sein, erfolgt zunächst eine verstärkte Bestreifung des Parks durch den Ordnungsdienst und die Sicherheitswacht. Dabei kommen Bußgelder wegen Verstößen gegen die Grünanlagensatzung oder des Bayerischen Straßen- und Wegerecht verhängt werden. Bei Verstößen gegen Anstand und Sitte können auch Platzverweise ausgesprochen werden."

Kommentare