Naturschützer kämpfen um Bäume am Bahnhof

+

Rosenheim - Die Bund Naturschutz-Ortsgruppe Rosenheim hat eine Unterschriftaktion zum Erhalt der Bäume am Bahnhofsplatz gestartet.

Vor einigen Wochen hat die BUND Naturschutz-Ortsgruppe Rosenheim eine Unterschriftenaktion mit dem Ziel gestartet, die Bäume am Bahnhofsvorplatz zu erhalten und in eine ansprechende Planung einzubeziehen. Die Resonanz war überzeugend: Mittlerweile haben sich schon über 2.500 Bürger in die Listen eingetragen, die auch in vielen Geschäften ausliegen.

Nach den Beobachtungen der Unterschriftensammler schenken viele Bürger den Beteuerungen der Stadt, möglichst viele Bäume erhalten zu wollen, keinen Glauben. Warum, so fragen sie, hat die Stadt die Erhaltung der Bäume dann nicht zur Grundlage des Architektenwettbewerbs gemacht? Warum findet sie ständig neue Gründe gegen die Bäume und wollte diese sogar schon beseitigen, nur um dort vorübergehend einen Busbahnhof anzulegen? Der Versuch, gesunden alten Baumbestand durch neugepflanzte kleine Bäumchen zu ersetzen, ist in den Augen vieler Bürger das genaue Gegenteil der versprochenen Aufwertung des Südtiroler Platzes.

Auf breite Zustimmung stößt der Vorschlag, den Bunker nicht für teures Geld zu beseitigen, sondern ihn zu erhalten - sei es nun als Zeitzeugnis oder als Basis für eine erhöhte Ebene, die man mit Bänken, wenn nicht sogar mit einer kleinen Gastronomie ausstatten könnte.

Die Aktion läuft zumindest bis Mitte Oktober weiter. Listen für die Unterschriften gibt es bei der Geschäftsstelle des BUND Naturschutz in der Steinbökstraße 7 (Tel. 08031 12882), bei Strehle’s Biokantine in der Samerstraße 12 oder zum Herunterladen im Internet unter www.rosenheim.bund-naturschutz.de. Dort findet man auch weitere Informationen und eine Liste der Auslegestellen.

Pressemitteilung Bund Naturschutz

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT