Auftaktveranstaltung zum Kommunalwahlkampf bei Firma Kaffl

Dorfmitte, Verkehr, Brenner-Nordzulauf: CSU Pang will anpacken

+
Oberbürgermeister-Kandidat Andreas März, die CSU-Ortsverbandsvorsitzende Ulrike Plankl und die Stadtratskandidaten aus Pang (von links).

Rosenheim - Bei gutem Besuch und in angenehmer Atmosphäre ist der CSU-Ortsverband Pang mit seiner Auftaktveranstaltung bei der Firma Kaffl in der Schullerstraße unter dem Motto „Derf’s a bisserl März sein“ in den anstehenden Kommunalwahlkampf gestartet.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Bereits in ihren einleitenden Worten schwor Ortsvorsitzende Ulrike Plankl ihre „Mannschaft“ auf die kommenden Wochen und Monate ein. Besonders wichtig war ihr jedoch zu betonen: „Familie muss genauso wichtig bleiben, wie Umwelt- und Naturschutz!“ Gastgeber Josef Kaffl jun. hatte vor dem politischen Teil des Abends bereits die rund 160 anwesenden Bürger und Gäste über das Firmengelände, wo Lkw-Aufbauten, Ladekräne und Anhänger gefertigt werden, geführt und sich mit seinem motivierten Team auch ausreichend Zeit für Fragen und Erklärungen genommen. MdL Otto Lederer, seines Zeichens CSU-Landratskandidat im Landkreis Rosenheim, betonte in seinem Grußwort die Wichtigkeit des Zusammenhalts von Stadt und Landkreis.

CSU-Oberbürgermeisterkandidat Andreas März stellte anschließend in seiner rund 30-minütigen Rede unter anderem heraus, dass er im Fall seiner Wahl stets „bürgernah und lösungsorientiert“ arbeiten wolle. Schließlich würden „neue Probleme auch neue Lösungen erfordern“. Wichtig sei es außerdem, die Digitalisierung schnellstmöglich voranzutreiben und die Verwaltung effizienter zu organisieren.

März ließ es sich dann auch nicht nehmen, die Panger CSU-Stadtratskandidaten für die Wahl im März mit einem charmanten Frage-und-Antwort-Spiel einzeln vorzustellen. Es sind neben Ulrike Plankl (Schulbegleiterin) Thomas Fischbacher (Landwirt), Mihaela Hammer (Bankkauffrau), Josef Kaffl jun. (Fahrzeugbauer), Susanne Murnauer (Wirtschaftsingenieurin), Alexandra Linortner (Steuerfachangestellte), Rosi Kuchler (Hauswirtschafterin) und Georg Kaffl (Handwerksmeister).

Diese Themen brennen den Pangern unter den Nägeln

Ortsvorsitzende Plankl benannte dabei die für den Stadtteil Pang relevanten Themen, die unbedingt angepackt werden sollen. Genannt wurden unter anderen die Erneuerung des Dorfmittelpunktes am Kirchvorplatz, die angespannte Schulsituation an der Grundschule, Nah- und Energieversorgung und eine mögliche Lockerung der bürokratischen Vorschriften, beispielsweise bei Bauvorhaben. Ein ganz heißes „Eisen“ war zudem das Thema Verkehr. Neben dem allgegenwärtigen Brenner-Nordzulauf ging es auch um die oftmals verstopften Straßen in der Hauptreisezeit oder an den Wochenenden sowie um die Sicherheit auf dem Schulweg am Fußweg zwischen Pang und Westerndorf.

Den Abend beschloss MdL Klaus Stöttner , der die „rege Arbeit des Ortsverbandes“ lobte und die „landwirtschaftliche Prägung des Stadtteils Pang“ positiv hervorhob. Plankl, die bereits vor der Veranstaltung zahlreiche Gespräche in Arbeitskreisen oder mit Vorsitzenden von Ortsvereinen geführt hatte, dankte allen Anwesenden für die rege Diskussion und stellte klar: „Wichtig ist, die CSU muss für alle erreichbar sein und sich für jeden Bürger öffnen und Zeit nehmen.“

Pressemeldung CSU Ortsverband Pang

Kommentare