Ehrenamtskarten für Helferinnen und Helfer des Kleiderladens Rosenheim

Würdigung ehrenamtlichen Engagements

+
Gabriele Bauer (hinten 5. v.r. stehend), Martin Schmidt (r. stehend), Kreisgeschäftsführer des Roten Kreuzes, Brigitte Baumann, Leiterin der Kleiderläden (3. v. r. stehend) mit den ehrenamtlichen Helfern

Rosenheim - 20 ehrenamtliche Helferinnen und ein Helfer des Rotkreuz-Kleiderladens erhielten aus den Händen von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer die Ehrenamtskarten der Stadt Rosenheim.

Mit dieser Ehrenamtskarte gibt es bayernweit Vergünstigungen bei Eintrittspreisen und Einkäufen. Vor zwölf Jahren war Gabi Bauer Schirmherrin des Roten Kreuzes bei der Eröffnung des ersten Ladens „Gutes aus zweiter Hand“. Diese damals neue Idee des Roten Kreuzes war so erfolgreich, dass es mittlerweile sechs Läden im Landkreis gibt.

Bauer wies daraufhin, dass es viele Einrichtungen ohne ehrenamtliche Mitarbeiter nicht geben würde und bedankte sich für die vielen geleisteten Stunden und verkauften Kleidungsstücken. Als „Schirm“-Herrin verteilte die Oberbürgermeisterin ein besonderes Geschenk an alle: den neuen Rosenheim-Regenschirm der Stadt.

Auch die Mitarbeiterinnen der Kleiderläden im Landkreis erhielten ihre Ehrenamtskarten aus den Händen der jeweiligen Bürgermeister. In Wasserburg wurden 10 Karten verteilt, in Kieferfelden 8, in Bad Endorf 12, in Kolbermoor 22 und in Raubling 30 (inklusive der Mitarbeiter der Raublinger Tafel). Das Rote Kreuz hofft, dass sich auch zukünftig viele Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich in den Projekten engagieren. Informationen dazu gibt es unter Tel. 0801/3019-0 oder unter www.brk-rosenheim.de.

Pressemitteilung Bayerisches Rotes Kreuz / Kreisverband Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT