Erneuter Klimastreik im Landkreis Rosenheim

Fridays for Future-Bewegung kündigt neue Streiks an

Rosenheim - Die Rosenheimer Beteiligung am globalen Klimastreik am Freitag, 20. September war aus Sicht der Fridays for Future-Bewegung ein großer Erfolg. Die Bewegung plant, bald wieder auf die Straße zu gehen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Um die 2.000 Teilnehmer*innen in Rosenheim folgten den Reden, der Präsentation von cube-of-truth, dem Demozug und skandierten „Wir sind hier, wir sind laut, weil Ihr uns die Zukunft raubt!“ Aber auch in Prien, in Wasserburg, in Bad Endorf, in Feldkirchen-Westerham gingen Leute allen Alters fürs Klima auf die Straßen.

An diesem Tag tagte ja in Berlin auch das sog. Klimakabinett unter Vorsitz der Kanzlerin. Die Ergebnisse sind allerdings verheerend und eine Farce, eine klatschende Ohrfeige für die Bestrebungen der jungen Menschen ihre Zukunft unter lebenswerten Bedingungen zu erhalten. Deshalb hat der Dachverband von FFF-Deutschland bereits heute für November den nächsten bundesweiten Klima-Streik angekündigt. Getreu dem Motto: „Wir streiken bis Ihr handelt!“ Auch Greta Thunberg hat gestern in New York angekündigt: „Das ist erst der Anfang!“ Wir als Ortsgruppen von FFF und P4F haben beschlossen uns diesem Streik wieder anzuschließen und weiterzumachen. Unsere Forderungen an die Stadt sind formuliert und werden demnächst öffentlich an die Stadtspitze übergeben. Klimaschutz fängt auch vor der Haustüre an und Rosenheim hat seine Hausaufgaben bislang bei weitem nicht gemacht. 

Forderungen an die Stadt Rosenheim

Um weiteres Vorgehen, Details und und die nächste Demo vorzubereiten treffen uns am:

Donnerstag, 03. Oktober 2019 um 14 Uhr Schüler- und Studentenzentrum in der Pettenkoferstr. 9 in Rosenheim

Mitmacher*innen sind herzlich eingeladen!

Pressemeldung von Manni Maier (Fridays for Future, Parents4Future)

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT