Großeinsatz der Polizei Freitagnacht

Versuchtes Tötungsdelikt in Rosenheimer Bordell: Mann sticht auf 46-Jährigen ein

  • schließen

Rosenheim - Am Freitag, 22. März kam es gegen 23.30 Uhr in einem Rosenheimer Bordell zu einem Messerangriff, bei dem ein 46-Jähriger aus Rosenheim verletzt wurde. Gegen den 56-jährigen Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen. Die Kripo Rosenheim übernahm die Ermittlungen.

Update, 14 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am späten Freitagabend gegen 23 Uhr hatte ein 56-jähriger Türke ein Bordell in Rosenheim besucht. Der Mann war offenbar mit den erbrachten Leistungen nicht zufrieden. Aufgebracht verließ er das Bordell, kündigte an zurückzukommen und drohte damit die Anwesenden umzubringen. 

Diese Drohungen wurden zunächst nicht ernst genommen. Nach den bisherigen Erkenntnissen aus den Ermittlungen fuhr der Mann nach Hause, bewaffnete sich mit zwei Küchenmessern und machte sich wieder auf den Weg in das Bordell. 

Sein Sohn bekam dies mit, konnte den Vater jedoch nicht aufhalten, folgte ihm aber. Gegen 23.30 Uhr kam der 56-jährige türkische Staatsangehörige dann wieder am zuvor besuchten Bordell an, trat eine Tür ein, griff den 46-jährigen Bekannten des Bordellbetreibers mit einem Messer an und verletzten diesen dabei nicht unerheblich. 

Dem Betreiber und seinem Bekannten sowie dem 19-jährigen Sohn gelang es, den Angreifer zu überwältigen. Der Tatverdächtige konnte dann durch die alarmierten Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Rosenheim festgenommen werden. Der 46-Jährige erlitt durch den Angriff mehrere Stich- und Schnittverletzungen, die ärztlich versorgt werden mussten. 

Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes wurden von den Fachkommissariaten K1 und K7 (Spurensicherung) der Kripo Rosenheim übernommen. Die Ermittlungsrichterin erließ gegen den 56-Jährigen den von der sachleitenden Staatsanwaltschaft Traunstein -Zweigstelle Rosenheim- beantragten Haftbefehl. Der Mann wurde noch am Samstag in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Erstmeldung:

Wie ein Leser der Redaktion mitteilte, rückten gegen 24 Uhr mehrere Rettungswagen und Polizeistreifen zu einem Freudenhaus in die Kufsteiner Straße in Rosenheim aus. Auf Anfrage von rosenheim24.de konnte ein Sprecher der Polizeiinspektion Rosenheim den Einsatz bestätigen. Allerdings könne der Sprecher aus ermittlungstaktischen Gründen zu diesem Zeitpunkt noch keine weiteren Angaben tätigen. Ob Personen verletzt wurden oder was der Hintergrund für den Einsatz war, ist daher weiterhin unklar. Eine Pressemitteilung, voraussichtlich im Laufe des Tages, soll für Aufschluss sorgen. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Seege

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT