Antrag bei der Stadt eingereicht

Grüne und ÖDP wollen Außenbereich des Lokschuppens neu gestalten

+
Der Lokschuppen in Rosenheim.
  • schließen

Rosenheim - Die Grünen- und ÖDP-Fraktionen im Stadtrat fordern eine Überplanung des Außenbereichs des Lokschuppens.

Eine Überplanung des Außenbereichs des Lokschuppens soll dem Stadtrat zur Diskussion vorgelegt werden. Das beantragt die Grünen-Stadtratsfraktion und Stadtrat Horst Halser (ÖDP). Diese Planung soll sowohl den gesamten Außenbereich vor dem Lokschuppen, als auch den Grünzug parallel zur Rathausstraße umfassen. Unter anderem sollen dabei auch folgende Funktionen festgelegt werden: 

Außenbereich des Bistros 

Gebäude für Müll und Leergut 

Ausreichende Fahrradstellplätze für die Besucher

Als Begründung für ihren Antrag geben die Grünen an: "Da bei den bisherigen Vorlagen kein Wort über die Planung des Außenbereichs vor dem Lokschuppen verloren wurde, halten wir es für angebracht, für diesen städtebaulich wichtigen Punkt, eine Planung einzufordern. Die notwendigen Funktionen wie das Müll- und Leergutgebäude, der Außenbereich des Bistro und die Fahrradstellplätze für die Besucher müssen untergebracht werden, ohne die Wirkung des historischen Gebäudes zu beeinträchtigen. 

Zudem erfährt der Außenbereich mit dem neuen Bistro eine neue Aufenthaltsqualität. Diese soll unabhängig von den Ausstellungen ganzjährig erhalten bleiben und für die Besucher und die Bürger Rosenheims ein attraktiver „Wohlfühlplatz“, der zum Verweilen einlädt, werden. Nur eine behutsame Planung des Außenbereichs, die sich in den historischen Kontext einpasst, erfüllt diese Vorgaben und lässt eine die Wahrnehmung des Lokschuppens als ein die Stadt prägendes Gebäude zu."

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT