Forderung an Stadtverwaltung

Grüne wollen Situation an Rosenheimer Seen verbessern

+
Die Liegewiese am Happinger Ausee ist an schönen Tagen stets gut besucht.
  • schließen

Rosenheim - An den Rosenheimer Badeseen, vor allem am Happinger Ausee, gibt es schon seit längerem ein großes Müllproblem. Jetzt haben sich die Grünen an anderer Stelle in die Diskussion eingeschaltet und einen Antrag an die Verwaltung gestellt.

Darin fordert die Stadtratsfraktion der Partei von der Stadt, dass die Verwaltung die nachfolgenden Mängel an den Badeseen möglichst bald beheben müsse.

  • Öffnen aller fünf Toiletten am Happinger Ausee, sowie die regelmäßige Reinigung der Toiletten-Anlagen
  • Sanierung des Sandkastens und Anbringen eines Sonnensegels auf dem Gelände am Happinger Ausee
  • Regelmäßige Überprüfung und Reinigung der Toilette am Happinger See und Errichten mindestens noch einer neuen, mobilen Toilettenanlage

Zur Begründung teilte Fraktionssprecher Franz Lukas mit, dass die Partei immer wieder Beschwerden von Besuchern der Seen, vor allem von Familien mit kleinen Kindern, zur sanitären Situation auf dem Gelände von Happinger Ausee bzw. Happinger See erreicht hätten.

"Vor allem die Lage am Happinger Ausee scheint unerträglich. Nach Aussage einer Kiosk-Angestellten lasse die Stadt den Pächter alleine und kümmere sich um nichts. Für kleine Kinder scheint es auch dringend geboten, den Sandkasten zu erneuern und ihn mit einem Sonnensegel zu versehen. Als Vorbild werden immer wieder die Badeseen des Landkreises genannt, wo die Situation viel besser sei", heißt es wörtlich in der Pressemitteilung der Partei.

Happinger Ausee wiederholt in Schlagzeilen

Der Happinger Ausee hatte zuletzt wiederholt in den (Negativ-)Schlagzeilen gestanden. Zuletzt gab es Ärger wegen liegen gelassenen Mülls im hinteren Bereich des Sees. Hier drohen den Verursachern Bußgelder bis zu einer Höhe von 1.000 Euro. 

Auch über den "Grillwahnsinn" an der Liegewiese hatte rosenheim24.de schon wiederholt berichtet. Überwiegend handle es sich um Gruppen mit Migrationshintergrund, die besonders am Wochenende zahlreich erscheinen würden. "Ganze Clans rücken da mit Kind und Kegel an", berichtete Pächterin Claudia Kokoschka vom "Koko Beach" gegenüber rosenheim24.de. "Dann wird da allerhand aufgebaut, Grills, Bierbänke, ganze Pavillons!" Manche würde sogar Sperrpfosten umlegen und mit dem Auto bis an den Rand der Liegewiese heranfahren, hieß es weiter.

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT