Sanierungsmaßnahmen in der Kufsteiner Straße

Hält die Rosenheimer Eisenbahnbrücke oder nicht?

+
Die Brücke in der Kufsteiner Straße bereitet vielen Rosenheimern Kopfzerbrechen.
  • schließen

Rosenheim - Die Eisenbahnbrücke an der Kufsteiner Straße bereitet vielen Bürgern weiterhin große Sorgen. Zurecht?

Die Bahnüberführung an der Kufsteiner Straße in Rosenheim sorgt weiter für Ärger. Im August des vergangenen Jahre hieß es, dass die Arbeiten an der Bahnüberführung an der Kufsteiner Straße im Jahr 2020 beginnen sollen - zumindest die Vorarbeiten. Die Brücke selbst soll im Jahr darauf angegangen werden. Das Problem ist jedoch, dass es schon im Jahr 2011 hieß, die Brücke halte nur noch maximal fünf Jahre, schreibt das Oberbayerische Volksblatt. Doch die Sanierung schob sich immer weiter hinaus.

Jetzt stelle sich die Frage, ob die Brücke der Belastung durch die Züge überhaupt noch standhalte, so die Zeitung weiter. Rein äußerlich macht die Überführung keinen guten Eindruck mehr. Das Mauerwerk ist schadhaft und die Eisenkonstruktionen rosten vor sich hin

"Die Brücke wird gemäß dem Regelwerk regelmäßig begutachtet und ist in einem technisch unbedenklichen Zustand", beruhigt ein Bahn-Sprecher auf Anfrage des Oberbayerischen Volksblattes.

Problemfall Kufsteiner Straße

Die Kufsteiner Straße und ihre Anwohner haben in den vergangenen Jahre so einiges mit gemacht. Vor allem die Engstelle an der Eisenbahnunterführung ist eine Herausforderung für die Planer. Die Sanierung muss hier nämlich während des laufenden Verkehrs stattfinden. Ist das Projekt erst einmal abgeschlossen, verlaufen v ier Fahrbahnen sowie Rad- und Fußwege unter dem Bauwerk

Den vollständigen Artikel lesen Sie unter ovb-heimatzeitungen.de oder in der gedruckten Ausgabe Ihrer OVB-Heimatzeitung. 

kil

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT