Nach und nach schlossen sich mehrere Passanten an

1.000 Menschen demonstrieren in Rosenheim für mehr Klimaschutz

+
  • schließen
  • Markus Altmann
    Markus Altmann
    schließen

Rosenheim - Seit 14 Uhr demonstrieren Fridays- and parents-for-future in Rosenheim für mehr Klimaschutz. Insgesamt kamen rund 1.000 Menschen zusammen.

Update, 16.19 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am Freitag, den 29. November, fand mit einer Auftaktkundgebung am Gelände der ehemaligen Landesgartenschau die Klimaschutz-Demo im Rosenheimer Stadtgebiet statt. Gegen 14.30 Uhr startete der Aufzug durch die Innenstadt über Rathaus-/Reichenbach-/Münchner-/ Riederstraße zum Salzstadel und über den Ludwigsplatz, Königstraße zurück an den Standort der Auftaktkundgebung über die Rathausstraße.

Zu Beginn dürfte die Teilnehmerzahl bei rund 400 gelegen haben, nach und nach schlossen sich mehrere Personen und Passanten an, sodass am Ende die Versammlungsteilnehmer auf rund 1.000 geschätzt wird.

Die Versammlung wirkte sich nur punktuell und kurzfristig auf Störungen im Straßenverkehr der Rosenheimer Innenstadt aus. Die meisten Verkehrsteilnehmer hatten Verständnis und warteten geduldig den Aufzug ab. Zu größeren Stauungen kam es nicht.

Der Einsatzleiter EPHK Robert Maurer bedankt sich bei allen Beteiligten und Verkehrsteilnehmer für den reibungslosen Ablauf und das Verständnis für kurzfristige Behinderungen und Wartezeiten im Straßenverkehr.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Update, 15.42 Uhr:

Die Demonstranten sind nun wieder am Mangfallpark angekommen, wo noch eine Schlussrede gesprochen wird. Insgesamt eineinhalb Stunden marschierten sie friedlich und laut durch die Innenstadt, um für ein Umdenken in der Klimapolitik einzustehen.

Update, 15.07 Uhr:

Mittlerweile ist der Demonstrationszug in die Riederstraße abgebogen. Und er bekommt die gewünschte Aufmerksamkeit. Überall am Straßenrand bleiben die Leute stehen.

 

Alle Arten von Emotionen sind bei den Zuschauern zu erkennen: Unverständnis "die sind alle bekloppt" sagt ein Passant, ein anderer applaudiert, viele betrachten einfach nur interessiert das Geschehen.

Update, 14.55 Uhr:

Der Aufzug ist mittlerweile am Karstadt angekommen. Mit Pfeiffen, Trommeln Bannern und Sprechchören, wie "Hopp, hopp, hopp, Kohlestop" demonstrieren etwa 400 Menschen für den Klimaschutz. 

Update, 14.41 Uhr:

Der Demonstrationszug hat sich in Bewegung gesetzt. Etwa 400 Menschen demonstrieren mit Pfeiffen, Trommeln Bannern und Sprechchören für den Klimaschutz.

"Hopp, hopp, hopp, Kohlestop" und "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut" sind nur ein paar der Sprechchöre, die die Schüler und Erwachsene rufen. Mittlerweile ist der Zug in die Reichenbachstraße abgebogen.

Der Aufzug macht sich auch schon auf den Verkehr in Rosenheim bemerkbar. Die Straßen in der Innenstadt sind an den Knotenpunkten schon gut verstopft.

Erstmeldung

Am Freitag, den 29. November, findet von 14 bis 16 Uhr eine Klima-Demonstration in Rosenheim statt. Veranstalter sind Fridays- and parents-for-future, die sich an dem globalen Streik-Tag beteiligen. Mehr als 300 Demos sind bundesweit geplant. Die Aktivisten wollen vor der Weltklimakonferenz in Madrid ihren Forderungen noch einmal Nachdruck verleihen.

Weitere Klima-Demonstrationen in der Region:

  • Traunstein: Start der Kundgebung ist um 12.05 Uhr am Bahnhofsplatz
  • Bad Endorf: Start des Aufzug ist um 15 Uhr am Kirchplatz
  • Bad Reichenhall: Start der Demonstration ist um 13 Uhr am Karlspark

"Die Organisatoren gehen von etwa 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus", sagt Christian Schwalm, Pressesprecher der Stadt Rosenheim. Auch die Rosenheimer Polizei sieht dieses Zahl als wahrscheinlich an.

Christkindlmarkt Rosenheim startet um 16.30 Uhr 

Am selben Tag beginnt auch der Christkindlmarkt um 16.30 Uhr auf dem Max-Josef-Platz. Für die Stadt stellt dies kein Problem dar, "da der Start- und Endpunkt der Kundgebung in ausreichend räumlicher Entfernung zum Christkindlmarkt liegen". 

Die Klima-Demo wird nach Auskunft der Stadt stets von der Polizei begleitet. Deshalb werden die Straßen, in denen sich der Zug bewegt, nach und nach gesperrt und auch wieder freigegeben. Der Demonstrationszug beginnt am Mangfallpark-Süd und bewegt sich anschließend durch folgende Straßen:

  • Rathaustraße
  • Reichenbachstraße
  • Kufsteiner Straße
  • Münchner Straße
  • Riederstraße
  • Samerstraße
  • Frühlingstraße
  • Heilig-Geist-Straße
  • Stollstraße
  • Kaiserstraße
  • Ludwigsplatz
  • Königstraße
  • Rathausstraße
  • zurück Areal Landesgartenschau

Wegen Demo und Christkindlmarkt - Stadt Rosenheim wird voll sein

Die Polizei rechnet mit erheblichen Verkehrsbehinderungen, da durch den längeren Demonstrationszug der Verkehr sich länger staut. "Wir rechnen zwar nicht mit einem direkten Verkehrschaos, aber die Stadt wird mit Sicherheit voll sein", sagt ein Sprecher der Polizei Rosenheim. "Wir sehen die Situation entspannt."

ma

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT