Schwerpunktkontrollen in Rosenheim angekündigt

Weggeworfene Zigarettenkippen und Kaugummis können teuer werden

Rosenheim - Die Stadtverwaltung wird in den letzten beiden Januarwochen verstärkt ein Auge auf Passanten werfen, die ihre Zigaretten oder Kaugummis nicht ordnungsgemäß entsorgen“ so Donat Steindlmüller vom Ordnungsamt der Stadt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut 


Ziel der konzertierten Aktion ist es, die Verschmutzung der Stadt zu reduzieren und die Menschen für das Müllproblem zu sensibilisieren. 

Dazu wird der städtische Ordnungsdienst in Zusammenarbeit mit der Polizei und der Sicherheitswacht ab Montag, 20. Januar 2020 insbesondere die Innenstadt und die Fußgängerzonen mehrmals täglich bestreifen. Sollte jemand erwischt werden, der seine Zigarette achtlos fallen lässt oder den Kaugummi auf die Straße spuckt, droht ein Verwarnungsgeld. 


Eine ähnliche Kontrollaktion im Kampf gegen Zigarettenkippen und festklebende Kaugummis gab es bereits vor einigen Jahren im Rahmen des Projekts Sicherheit und Sauberkeit (SiSa) in Rosenheim. 

Nachdem in letzter Zeit viele „Kippen“ und Kaugummis auf Straßen und Plätzen zu finden sind, sollen diese Schwerpunktkontrollen das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger für ein sauberes Rosenheim schärfen.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare