Corona-Hilfsprojekt im Landkreis Rosenheim

Dringend benötigte medizinische Schutzmaterialien: Koordination in Rekordzeit umgesetzt

+

Rosenheim - Der Innovative Systems Consulting AG und der IT4HC-Consulting GmbH ist es gelungen, eine Plattform für die Verteilung von medizinischer Schutzkleidung auf die Beine zu stellen - in Rekordzeit.

Die Meldung im Wortlaut:

In diesen schwierigen und turbulenten Zeiten der Corona-Krise hat die Innovative Systems Consulting AG und die IT4HC-Consulting GmbH durch eine SAP-Implementierung die Koordination von medizinisch notwendigen Materialien sichergestellt. So leisten diese beiden Rosenheimer Unternehmen ihren Beitrag in Stadt und Landkreis Rosenheim. 

Kostenlose Plattform zur Verfügung gestellt

Innerhalb von nur einer Woche konnte die ISC und die IT4HC in gemeinsamer Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle des Krisenstabes des Katastrophenschutzes am Landratsamt Rosenheim eine Plattform für die Verteilung der wichtigsten medizinischen Schutzmaterialien in der Corona-Krise (Atemschutzmasken, Schutzkleidung, Handschuhe, Desinfektionsmittel, etc.) zur Verfügung stellen. Damit wird eine koordinierte Versorgung von ca. 900 Kliniken, Pflegeeinrichtungen, ambulanten Diensten und Praxen von niedergelassenen Ärzten so gut wie möglich sichergestellt. 

Täglich werden 150 bis 250 Bestellungen über diese Plattform bedient.
 Sowohl die Bereitstellung als auch der Betrieb dieser Lösung erfolgen kostenlos. 

Zusammenarbeit machte Rekordzeit möglich

Von Pandemie-Zentren der Welt ist die Logistik der medizinischen Schutzausrüstung als eines der Schlüsselthemen im Krisenmanagement benannt worden. Den Stein ins Rollen gebracht hat Dr. Jens Deerberg-Wittram, Geschäftsführer der RoMed Kliniken aufgrund eines Hilfsangebots zur Unterstützung von Bernhard Wieser, freiwilliger Helfer des Krisenstabes des Katastrophenschutzes und Geschäftsführer der IT4HC. 

Mit diesem Thema kam Bernhard Wieser auf Peter Heinold, Vorstand der ISC, vor einigen Tagen zu und erklärte die momentane Problematik und Vorgehensweise bei der Koordination von so dringend benötigtem medizinischen Schutzmaterial. Die Beiden sind seit Jahren Kooperationspartner, da beide Unternehmen im IT-Bereich mit Schwerpunkt SAP tätig sind und so konnte ein schnelles und unkompliziertes Projekt zustande kommen

Sofort ist die Umsetzung dieses Herzensprojektes von Bernhard Wieser als Geschäftsführer der IT4HC und in diesem Projekt Leiter und Koordinator, Peter Stadler als Hauptumsetzer und Teamleiter Health Care der ISC und dem Vorstand der ISC Peter Heinold begonnen worden und mit starkem Zusammenhalt aller Projektbeteiligter schnell und dynamisch innerhalb von nur einer Woche umgesetzt worden. Das ist für eine SAP-Implementierung ein high-speed Projekt. 

Seit 8. April live

Die Lösung ist für den Landkreis Rosenheim seit 8. April live und wird diese Woche von der Stadt Rosenheim auch in Betrieb genommen. Besonders gefreut hat uns die Nachricht von Bettina Bauer und Stefan Forstmeier, den Leitern der Führungsgruppe Katastrophenschutz Rosenheim Land, Hans Meyrl, Leiter der Führungsgruppe Katastrophenschutz Rosenheim Stadt und Dr. Michael Städtler, Ärztlicher Leiter der Führungsgruppe Katastrophenschutz, nach erfolgreicher Umsetzung: „Nun finden wir die Zeit, uns in aller Förmlichkeit bei Euch zu bedanken. Wir finden unser gemeinsames Projekt super und sind sehr froh, dass die Umsetzung in so guten und bewährten Händen liegt.“ 

Ein großer Dank auch von der ISC und IT4HC an alle Projektbeteiligten für deren Einsatz, ganz besonders an Richard Schrank, Kreisbrandrat, sowie an Manuel Pöhmerer und Josef Maier als Koordinatoren auf Seiten der Örtlichen Einsatzleitung. Darüber hinaus bedanken wir uns bei dem Unternehmen SAP für eine großartige Basis-Software und an alle Helfer in dieser Krise, die jeden Tag ihr Bestes geben.

Pressemeldung Innovative Systems Consulting AG

Kommentare