Pressemeldung Historischer Verein Rosenheim e.V.

Kunst und Nationalsozialismus in Bayern: Vortrag von Felix Steffan, M.A.

Rosenheim - Nach der von Felix Steffan kuratierten Ausstellung „vermacht, verfallen, verdrängt. Kunst und Nationalsozialismus“ im Herbst 2017 in der Städtischen Galerie kehrt der junge Kunsthistoriker mit einem auf Bayern erweiterten Vortrag in seine Heimatstadt zurück.

Ihm geht es in dem Vortrag um das Verhältnis von Kunst und Politik im Allgemeinen sowie die Entwicklung der Kunst in Bayern im Besonderen. Bei seinen Erläuterungen spielen insbesondere die Künstler und Werke aus dem Rosenheimer Raum eine tragende Rolle.

Neben der bekannten Ansicht, die Kunst wäre im Nationalsozialismus in die beiden Lager „entartet“ und „geartet“ gegliedert gewesen, soll anhand einiger konkreter Beispiele aufgezeigt werden, dass diese Reduktion der nationalsozialistischen Kunstwelt nicht unproblematisch und in der Forschung inzwischen auch umstritten ist.

Der Vortrag findet am Donnerstag, den 6. Juni im Hans-Schuster-Haus Rosenheim, Innsbruckerstraße 3, Saal 1, 1.OG statt. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und kostet sieben Euro Eintritt, für Mitglieder des Historischen Vereins und des Fördervereins VHS ist der Eintritt frei.

Pressemeldung Historischer Verein Rosenheim e.V.

Rubriklistenbild: © Historischer Verein Rosenheim e.V.

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT