Mädchenrealschule setzt Zeichen

Lichterkette gegen Rassismus auf dem Max-Josef-Platz

Rosenheim - Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sind große Problem, die uns alltäglich begegnen. Die Mädchenrealschule will nun ein leuchtendes Zeichen gegen Vorurteile setzen: 

Die Rosenheimer Mädchenrealschule veranstaltet auf dem Max-Josefs-Platz am Abend des 22. Februar eine Demonstration gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, berichtet der Radiosender Charivari

Im Rahmen dessen wird es unter anderem eine Lichterkette geben. Die Schülerinnen wollen ein Zeichen für eine tolerante und weltoffene Stadt setzten. Auch die St. Nikolauskirche wird die Aktion mit Glockengeläut unterstützen. 

Zudem werden verschiedene regionale Politiker vor Ort sein. Die Idee entstand im Zuge eines Projektes der Ethik-Klassen der 10. Jahrgangsstufe. Die Demonstration dauert von 18 Uhr bis 19 Uhr.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT