Sind die Arbeiten notwendig?

Immer wieder tote Tiere durch Mäharbeiten am Mangfallkanal

+
Immer wieder verenden Kleintiere bei den Mäharbeiten
  • schließen

Rosenheim - Die Böschung des Mangfallkanals in Oberwöhr wird in regelmäßigen Abständen gemäht. Nun kommt die Diskussion auf, ob das überhaupt notwendig ist.

"Ganz Deutschland diskutiert über das Insektensterben. Bauern sollen Grünstreifen an den Feldern ansähen, Gärten soll mal bienenfreundlicher gestalten usw. Warum muss die Stadt Rosenheim dann den Damm am Kanal komplett abmähen? Da stört es doch sowieso niemanden. Jedes Mal liegen tote Igel und Maulwürfe rum. Was soll das?" Das schrieb uns jüngst ein Leser. Gibt es für das Mähen am Mangfallkanal eine Vorschrift? Wäre ein Blühstreifen dort eine Alternative?

Wir haben bei den Stadtwerken Rosenheim, die für die Mäharbeiten verantwortlich sind, nachgefragt. Die teilten uns mit: 

"Die Stadtwerke Rosenheim haben im Bereich des Unterhaltsgebietes Wasserkraftwerk Oberwöhr eine Dammsicherungspflicht.

Dieser Dammbereich am Mangfallkanal wird daher regelmäßig kontrolliert und muss instandgehalten werden. Erforderliche Dammsicherungsmaßnahmen gegen Erdrutsche und Untergrabungen durch Wühltiere können nur bei Sicht auf den Dammkörper durchgeführt werden. Dazu sind regelmäßige Mäharbeiten zur Vermeidung aufkommenden Wildwuchses von Gebüsch und Starkästen notwendig.

Diese Arbeiten werden durch qualifizierte Firmen durchgeführt und hierbei selbstverständlich die Schutz- und Brutzeiten der Tiere berücksichtigt. Dass Kleintiere trotzdem verletzt oder im schlimmsten Fall sogar getötet werden können ist traurig, aber trotz entsprechender Vorsichtsmaßnahmen leider nicht immer zu vermeiden."

Bilder vom Mangfallkanal

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT