Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Genitalverletzung endet mit Großeinsatz der Polizei

Rosenheim - Am Donnerstag wurde der Polizei ein Messerangriff gemeldet. Als die Beamten vor Ort ankamen, fanden sie allerdings keinen Angriff vor, sondern einen Mann der einen Unfall im Badezimmer gehabt hatte.

Am 13. Dezember, gegen 20.30 Uhr, erhielt die Polizei Rosenheim die Mitteilung, dass eine Person mit einem Messer verletzt wurde. Unverzüglich fuhren mehrere Streifenwagenbesatzungen zur genannten Örtlichkeit in die Königseestraße.

Vor Ort konnte zunächst keine verletzte Person festgestellt werden, auch der Mitteiler war nicht auffindbar. Von einem Messer wusste niemand etwas. Nach einer Absuche des Wohnkomplexes konnte schließlich ein 53-jähriger Rosenheimer angetroffen werden.

Der Mann war auf der Toilette und wollte anschließend den Reißverschluss seiner Hose wieder schließen. Der Schließvorgang ging offenbar zu schnell und durch das ruckartige Hochziehen des Reißverschlusses kam es zu einer Verletzung im Bereich des Genitals.

Wie im Nachgang ermittelt werden konnte, erlitt der Mann starke Schmerzen und schrie laut um Hilfe, was zur Verständigung der Rettungskräfte führte.

Durch den Rettungsdienst konnte eine leichte Verletzung festgestellt werden, die schnell behandelt werden konnte. Anschließend konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken. Zu keiner Zeit war ein Messer im Spiel, im Nachgang konnte diese Mitteilung nicht mehr nachvollzogen werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT