Erhöhung der Leistungen für Bildung und Teilhabe in Rosenheim

,,Niemand braucht sich für die Annahme von Sozialleistungen schämen"

Rosenheim - Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, welche Sozialleistungen beziehen, sollen seit dem 1. August mehr Geld bekommen. Dies ermöglicht das neue ,,Starke-Familien-Gesetz ".

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Im Jahr 2018 haben 1.305 Anspruchsberechtigte insgesamt 3.943 verschiedene Hilfearten des Bildungs- und Teilhabepakets bei der Stadt Rosenheim in Anspruch genommen. Mit den „Leistungen für Bildung und Teilhabe“ werden Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zur Vollendung des 18., bzw. des 25. Lebensjahres unterstützt, wenn sie selbst oder deren Eltern Sozialleistungen beziehen. „Durch das Inkrafttreten des Starke-Familien-Gesetz ab dem 1. August sind die Leistungen für Bildung und Teilhabe noch attraktiver“, freut sich Sozialamtsleiter Christian Meixner. 

Damit jedes Schulkind gut ausgestattet in das neue Schuljahr starten kann, wird der Schulbedarf von 100 auf 150 Euro im Jahr erhöht. Im Bereich der Lernförderung werden nun Schülerinnen und Schüler unterstützt, die nicht unmittelbar versetzungsgefährdet sind. Es reicht bereits der Umstand, dass wesentliche Lernziele ohne eine ergänzende außerschulische Lernförderung nicht erreicht werden. 

Die Leistungen für die Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft, wie zum Beispiel eine Mitgliedschaft im Sportverein, werden auf monatlich 15 Euro erhöht. Weiterhin entfällt der Eigenanteil von einem Euro für ein warmes Mittagessen in Kindertageseinrichtungen und Schulen. 

Für die anspruchsberechtigten Kinder werden somit die Kosten für ein gemeinschaftliches Mittagessen vollständig übernommen. „Weiterhin können auch die Aufwendungen für eintägige Ausflüge und mehrtägige Klassenfahrten abgerechnet werden. Wir finden immer einen Weg um dafür zu sorgen, dass Kinder und Eltern sich für die Annahme von berechtigten Sozialleistungen nicht zu schämen brauchen“, so Amtsleiter Meixner.

Leistungen für Bildung und Teilhabe erhält jeder, der Arbeitslosengeld II / ALG II (Jobcenter), Wohngeld (Wohngeldstelle), Kinderzuschlag (Familienkasse) oder Sozialhilfe (Sozialamt) bezieht.

Pressemitteilung der Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbi lbild)

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT