Ziele verfolgen. Durch Rückschläge wachsen. Erfolgserlebnisse erleben.

Meisterfeier mit Gastvortrag von Benedikt Böhm

+
Alle geehrten Meistern und Meisterinnen aus dem Raum Rosenheim.
  • schließen

Rosenheim - Bei der Ehrung der jungen Meister/-innen in der Sparkasse Rosenheim/ Bad Aibling zeigte Benedikt Böhm, Extremsportler und Geschäftsführer, dass es zwischen dem Erklimmen der höchsten Berge der Welt und dem Erreichen des Gipfels der bisherigen Karriere viele Parallelen zu entdecken gibt. 

Marktorientiertheit und Kundennähe - heute sind diese Fähigkeiten sehr viel wert und teilweise sogar in den Unternehmen beliebter, als Akademiker mit rein theoretischer Erfahrung. Somit haben die jungen Meister und Meisterinnen mit ihrer Ausbildung einen soliden Grundstein für die Zukunft gelegt, der in einer wirtschaftlich starken Region wie Rosenheim mit Sicherheit zu einer individuellen Karriere führen wird. Denn der Meisterbrief öffnet Tür und Tor für eine erfolgreiche Zukunft und ist ein Aushängeschild für die ganz persönlichen Erfolge. Genauso aber auch für das großartige duale Ausbildungssystem Deutschlands. 

Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler und Kreishandwerksmeister Gerhard Schloots rufen außerdem die jungen Meister/-innen dazu auf, die Unterstützung der SHK-Innung Rosenheim zu nutzen und umgekehrt frischen Wind ins Netzwerk der Handwerker zu bringen. Und auch die Rosenheimer Bürgermeisterin Gabriele Bauer freut sich über die frisch gebackenen Meister mit folgenden Worten: "55 erfolgreiche Meisterabsolventen aus Stadt- und Landkreis, das sind für mich 55 hochqualifizierte Handwerkerinnen und Handwerker und das sind 55 Erfolge im Kampf gegen den Fachkräftemangel." 

Ehrung der Meister und Meisterinnen

Frische Ideen, große Motivation, große Visionen. Die jungen Meister/-innen stehen gerade erst am Anfang eines erfolgreichen Arbeitslebens. Mit der Auszeichnung am 17. Januar im Sparkassen-Hochhaus der Sparkasse Rosenheim/ Bad Aibling, wird ein Kapitel abgeschlossen - ein neues beginnt. Jeder Handwerker und jede Handwerkerin wurde namentlich aufgerufen und erhielt neben Glückwünschen, eine persönlich überreichte Meisterauszeichnung.

Die jungen Meister und Meisterinnen

Vortrag Benedikt Böhm - Extremsportler und Geschäftsführer

Der geborene Münchner Benedikt Böhm lebt für zwei Dinge. Für den Extremsport und sein Unternehmen "Dynafit". Für Benedikt Böhm lassen sich zwischen dem Sport und dem Beruf viele Gemeinsamkeiten finden, die er in seinem Vortrag fesselnd aufgezeigt hat. Mit seiner bisherigen Biografie führte er die neuen Meister und Meisterinnen wahrlich zu neuen Höhen, egal ob in Bezug auf die Berge oder das Arbeitsleben.

Benedikt Böhm hat eine besondere Leidenschaft für das Ski-Touren gehen und ist vor allem von Ski-Bindungen fasziniert. Gerade während seiner Studienzeit in England und Amerika merkte er, dass dieser Ski-Sport sehr verstaubt war. So war und ist es sein Ziel, dies zu ändern. Wie bringt man dieses Handwerk wieder nach vorne, macht es dynamisch, cool und besser? Wie schafft man es, höhere Preise für bessere Qualität durchzusetzen? Viele Rückschläge hielten ihn und seine Firma Dynafit nicht davon ab, den Umsatz von 3 Mio auf 70 Mio zu erhöhen und Weltmarktführer zu werden. 

Seine Liebe zu den Bergen und dem Ski-Touren gehen lebt er vor allem auch in seiner Freizeit aus. So ist Benedikt Böhm leidenschaftlicher Speedbergsteiger. Hier geht es darum, so schnell wie möglich auf einen Berg hinauf zu kommen und auch so schnell wie möglich wieder mit den Skiern ins Tal zu fahren. Das Risiko soll hierbei durch die hohe Geschwindigkeit minimiert werden. Es geht nicht um Rekorde, sondern es geht darum eine möglichst kurze Zeit in der Todeszone zu verbringen. Es wird auf alles verzichtet: auf Lagerketten, auf künstlichen Sauerstoff, auf Zelte, auf Hochlager, man geht mit dem was man hat: 2 Liter zu trinken, minimale Ausrüstung. Von 5000 Metern versucht man den Gipfel auf 8000 Metern zu erreichen und dann mit Skiern wieder herunter zu fahren.

Aus seinen Erfahrungen als Geschäftsführer und Speedbergsteiger ist Benedikt Böhm aber vor allem eines wichtig: 80 Prozent des Erfolges kommen durch eine gute Vorbereitung, eine sichere Selbstführung und Teamfähigkeit. Egal ob im Sport oder im Beruf. Wer in der Todeszone auf 8000 Metern überleben möchte, muss gut vorbereitet sein, seine Grenzen kennen und verschiedene Stärken in einem Team kombinieren. Für jemanden der später in seinem Job gut sein, oder sogar ein Unternehmen führen möchte, gilt laut Benedikt Böhm dasselbe.

Buffet in besonderem Ambiente

Nach dem Vortrag von Benedikt Böhm klang der Abend anschließend im 12. Obergeschoss des Sparkassen-Hochhauses aus. Köstlichkeiten am Buffet und erfrischende Getränke warteten auf die Meister und Meisterinnen mit Begleitung. So ging ein gelungener Abend zu Ende.

lg

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT