Monsterprojekt: Umbau der Schule im Sommer 2018

2,1 Millionen Euro für Sanierung der Aula im Karolinen-Gymnasium

  • schließen

Rosenheim - Dass das Karolinen-Gymnasium wird umgebaut, das steht bereits fest. Nicht enthalten im Sanierungsplan war bisher die denkmalgeschützte Aula.

Auch diese hat der Stadtrat nun verabschiedet, wie das OVB berichtet. Die Aula ist eine ehemalige Kapelle, die Anfang des 20. jahrhunderts erbaut wurde. Das Denkmal ist in die Jahre gekommen, die einsturzgefährdete Decke muss durch ein Raumgerüst gestützt werden. Nach der Sanierung soll die Aula dem Gymnasium wieder als Veranstaltungsraum zur Verfügung stehen.

So sollen unter anderem die Außenwand saniert und fünf neue Rundbogenfenster eingebaut werden. Tragender Punkt ist die Instandsetzung der Innenschale in Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege und einem Restaurator, so das OVB weiter. Für die Sanierung rechnet die Stadt mit Fördermitteln, in welcher Höhe ist noch nicht bekannt.

Die Mehrkosten für das Monsterprojekt, das mit 51,4 Millionen Euro auch bisher schon schwer zu Buche schlug, betragen 2,1 Millionen Euro. Die Bauarbeiten sollen nach dem Abitur 2018, also im Sommer nächstes Jahr, beginnen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie auf OVB Online oder in Ihrer gedruckten Heimatzeitung.

Rubriklistenbild: © Symbolbild pa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT