Pressemeldung Innphilharmonie Rosenheim e.V.

Mitgliederversammlung: Innphilharmonie Rosenheim ab 2020 ohne Thomas J. Mandl

+
Nach den üblichen Regularien teilte Thomas J. Mandl mit, dass er im Frühjahr 2020 die Innphilharmonie und auch Rosenheim verlassen wird, da er eine Professur in Tübingen übernehmen wird.

Rosenheim - Die Innphilharmonie hat in ihrer Mitgliederversammlung erneut auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurückgeblickt. Beide Konzerte in Rosenheim waren gut besucht und von der Presse hoch gelobt.

Mit Marita Hörberg war wieder eine junge aufstrebende Rosenheimer Solistin für ein Solokonzert verpflichtet worden. Nach den Berichten des Vorstands, der Schatzmeisterin und der Kassenprüfung erfolgte die Entlastung des Vereinsvorstands. Die Schriftführerin Christina Stabenow-Elbel stand für ein weiteres Jahr nicht mehr zur Verfügung. Vorstand und Mitglieder dankten ihr von Herzen für ihre zuverlässige Mitarbeit. In Vertretung bis zur nächsten ordentlichen Wahl wurde Rolf Kehr ernannt.

Große Projekte für 2020

Mit großer Motivation und einem hohem Anspruch hat der künstlerische Leiter Thomas J. Mandl die kommenden Projekte vorgestellt. Mit dem Konzert „Feuergluten der Oper“ wird ein Best Of der Opernliteratur mit einem Feuerwerk der schönsten Opernmelodien und mit internationalen Solisten am 17. November im KU’KO zu hören sein, das so im KU'KO lange nicht gehört wurde und wohl auch lange wieder auf sich warten lassen wird. 

Im kommenden Jahre stehen mehrere große Projekte an: Mit dem Bachchor Wasserburg wird am 10. Mai 2020 im KU’KO „Lobgesang“ von Mendelssohn, seine 2. Sinfonie mit Solisten und Chor zur Aufführung kommen. Als Beitrag zum zehnjährigen Jubiläum der Landesgartenschau 2010 wird die Innphilharmonie zusammen mit dem Chorkreis St. Quirinus im Juli 2020 die Carmina Burana von Carl Orff darbieten. Im Dezember 2020 folgt nach langer Pause wieder einmal das beliebte Weihnachtsoratorium von J. S. Bach. Daneben werden Gastkonzerte im Rahmen des Festival „Kulturherbst Schliersee“ und in Erl stehen.

Thomas J. Mandl verlässt Rosenheim

Mit großer Betroffenheit nahmen die Mitglieder zur Kenntnis, dass Thomas J. Mandl nicht nur die Innphilharmonie, sondern Rosenheim im Frühjahr 2020 verlassen wird. Er wird eine Professur für Dirigieren an der Kirchenmusikhochschule in Tübingen übernehmen. Auch wenn alle zu dieser Berufung aufrichtig gratulierten, blieb das Bedauern, dass diese intensive Zusammenarbeit nach vielen Jahren der künstlerischen Leitung und wesentlichen Impulsen für die Umgestaltung vom Musikverein Rosenheim zur Innphilharmonie ein Ende finden wird. Das Konzert Feuergluten der Oper wird sein Abschiedskonzert in Rosenheim sein.

Pressemeldung Innphilharmonie Rosenheim e.V.

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT