CSU-Abgeordneter zu Besuch im Amtsgericht

Startschuss für Justizzentrum noch in diesem Jahr

+
Gesprächsrunde beim Besuch des Abgeordneten Klaus Stöttner im Amtsgericht.Im Bild (v.l.n.r.): stellvertretender Geschäftsleiter Christian Kriechbaum, Geschäftsleiter Albert Dirnberger, Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner, Direktor des Amtsgerichts Ralf Peter, stellvertretender Pressesprecher Marco Bühl, stellvertretender Direktor Hans-Peter Kuchenbaur

Rosenheim - Der CSU-Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner konnte dem neuen Direktor des Amtsgerichts Ralf Peter gute Nachrichten überbringen.

Nachdem Direktor Ralf Peter dem Abgeordneten zur Verleihung des bayerischen Verdienstordens gratuliert hatte, wurde der aktuelle Planungsstand in Bezug auf das Justizzentrum Rosenheim erörtert. Dabei zeigte sich der Abgeordnete Klaus Stöttner zuversichtlich, dass noch dieses Jahr der Startschuss für den Architektenwettbewerb erfolgen kann.


Übereinstimmend betonten MdL Stöttner und Direktor Peter die Dringlichkeit einer Neuordnung des Justizstandortes Rosenheim auf dem Beilhack-Gelände. Die Bündelung aller Funktionen in einem zeitgemäß gestalteten Gebäudekomplex soll dabei nicht nur eine Effizienzsteigerung bewirken. Sie wird auch den Zugang der Bürger zu einer modernen Justiz erleichtern, indem sie eine einheitliche Anlaufstelle schafft. Justiz ist schließlich für die Menschen da, erklärt Ralf Peter.

Pressemitteilung des Amtsgerichtes Rosenheim

Kommentare