Glückliches Ende von Suchaktion in Rosenheim

Dreiste "Ausreißerin" (3) bekommt Frühstück bei Polizei serviert!

Rosenheim - Nicht schlecht staunte am frühen Samstagmorgen gegen 6 Uhr ein Anwohner aus der Küpferlingstraße, als er beim Verlassen seiner Wohnung auf dem Gehweg ein kleines Mädchen fand, dass dort stand und sich offenbar nicht mehr auskannte.

Die kurz darauf eintreffende Streife der Polizeiinspektion Rosenheim konnte vor Ort zunächst nichts näheres zur Wohnadresse des etwa dreijährigen Mädchens in Erfahrung bringen, weshalb die "Ausreisserin" erstmal im Polizeiauto mit zur Dienststelle fahren durfte und dort mit einem kleinen Frühstück versorgt wurde.

Anschließend versuchten die Beamten, irgendwie die Eltern des Mädchens zu finden, da sie selber den Polizisten hierbei nicht weiterhelfen konnte. Nach knapp drei Stunden gelang dies dann auch. Als die Beamten an der Wohnungstür, ebenfalls in der Küpferlingstraße, ein paar Häuser weiter klingelten, hatte der noch schlafende Vater das Verschwinden der kleinen Tochter noch gar nicht bemerkt.

Diese hatte offenbar, während der Vater frühmorgens die Mutter in die Arbeit gefahren hatte, die Wohnung verlassen und einen morgendlichen Erkundungsspaziergang gemacht. Überglücklich konnte kurz darauf der Vater seine Tochter wieder in die Arme schließen.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT