Freitag am Max-Josefs-Platz in Rosenheim

Programm der Klimademo und die Kernforderungen

+
Forderungen für den Klimaschutz

Rosenheim - Die FridaysForFuture-Bewegung stellt ihr Programm für den Klimastreiktag am Freitag (20. September) vor, sowie deren allgemeine Forderungen an die Politik.

Pressemeldung im Wortlaut:

Das Programm für den Klimastreiktag am 20. September in Rosenheim: 

14.00 bis 14.05 Uhr: Eröffnung (Valerie)

14.05 bis 14.10 Uhr: Rede über den Amazonas (Fine)

14.10 bis 14.20 Uhr: Parents For Future: Baumpflanzaktion (Nicole)

14.20 bis 14.30 Uhr: Forderungen der Bewegung (Paula)

14.30 bis 15.00 Uhr: Demozug mit Menschenkette: 

Wir beginnen den Demozug mit: Fasst euch alle an die Hände. Paula geht vor und wir bilden eine lange Kette. Die Kamera fährt einmal an euch vorbei, damit alle sehen wie viele sich für dieses Thema engagieren. Seht ihr die Kamera zurückkommen löst bi5e die Ke5e und wir gehen gemeinsam eine kleine Runde durch Rosenheim mit viel Lärm um auch noch andere hier her mitnehmen zu können. Während des Demozuges wird auf den Boden mit schnüren F4F geschrieben und festgeklebt. Später stellen sich alle Teilnehmer auf die Markierung für ein gemeinsames Foto.

15.00 bis 15.05 Uhr: Rede über Verkehrspolitik (Jonas)

15.05 bis 15.10 Uhr: Parents for Future: Rede (Valerie)

15.10 bis 15.20 Uhr: Poetry-Slam (Norres Lee)

15.20 bis 15.40 Uhr: Fridays For Future: Bild

15.50 bis 15.55 Uhr: Rede über Veganismus (Noel)

15.55 bis 16.00 Uhr: VIP Rede: Eisi Gulp

Unsere Forderungen in Rosenheim:

  • Endlich konsequente Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes (integriertes Energie-, Klima- und Umweltkonzept von 2012)
  • Solarstrom für alle städtischen Liegenschaften (siehe Stadtratsbeschluss von 2012)
  • Autofreie Innenstadt (Menschen vor Autos)
  • Vernetztes RoVG-Ticket, ÖPNV auch an Sonn- und Feiertagen
  • Freie Bustickets für alle Azubis/Schüler*innen/Studierenden
  • Baugenehmigung nur bei Einsatz regenerativer Energien
  • Stadtbegrünung auf mindestens 50% der entfallenden Parkplätze (autofreie Innenstadt schafft Platz für Natur)
  • Umbau der innerstädtischen Parkhäuser in Wohnraum (ohne Autos mehr Platz zum wohnen, spielen, leben)
  • "Veggie-Tage" in allen städtischen Schulen und Einrichtungen (damit der Sonntagsbraten seinen  Namen wieder verdient!)

Unsere Forderungen für den Klimaschutz:

  • Nettonull Emissionen bis 2035 erreichen
  • Kohleausstieg bis 2030
  • 100% erneuerbare Energieversorgung bis 2035

Bis Ende 2019:

  • Das Ende der Subventionen für fossile Energieträger
  • 1/4 der Kohlekraftwerke abschalten
  • Eine CO2-Steuer auf alle Treibhausemissionen. Laut Umweltbundesamt 180€ pro Tonne CO2.

Im Rahmen der globalen Klimastreikwoche: Richtfesterl zum 1. Balkon-Solarmodul in der Stadt Rosenheim Sonntag, 22. September um 14 Uhr Prinzregenten- 79/ Ecke Taxisstraße

Eigenen Solastrom zu erzeugen und selbst zu verbrauchen geht jetzt auch ganz einfach für Mieter*innen. Ein Solarmodul plus Wechselrichter am Balkon, am Geländer als Sicht- und Windschutz, an der Fassade angebracht, Stecker in die Steckdose und schon ist man ein Teil der Energiewende.

Die Rosenheimer Ortsgruppen der Fridays-for-Future (FFF) und Parents-for-Future (P4F) laden zur Besichtung der 1. Balkon-Moduls im Netz der Stadtwerke Rosenheim ein.

Bei einer kleinen Bio- Brotzeit (natürlich bio und vegan) werden Fragen zu Erträgen, Kosten, Anmeldung, Technik usw beantwortet. 

Mannie Maier (FridaysForFuture, ParentsForFuture)

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT