#Klimahelden geehrt

Klimainitiative Rosenheim: Die Siegerplakate und -videos der SFG-Schüler

+
Wollen mit ihrem Projekt einen Teil zum Umweltschutz beitragen. Von links nach rechts: Markus Wehner, Hannah Kreisel, Angie Wieser, Theresa Ferlic, Emily Hipetinger, Lisa Grabmeir, Fabian Sachse. Unten Mitte: Prof. Dr. Höllmüller
  • schließen

Rosenheim - Im Rahmen des Projektes „Klimainitiative Rosenheim“ der FH Rosenheim haben rund 100 Schüler Plakate und Videos zum Thema Umweltschutz erstellt. Die besten von ihnen wurden zum #Klimahelden ausgezeichnet.

„Die Schüler waren voller Energie und Tatendrang und haben in sehr kurzer Zeit bereitstolle Ideen entwickelt und in Plakaten und Videos umgesetzt“, erzählt Prof. Dr. Janett Höllmüller begeistert.Die Dozentin und ihre Studenten haben im Rahmen ihres Studiums des Digital-Marketing-Schwerpunkts die "Klimainitiative Rosenheim" gestartet und dabei Projekttage mit rund 100 Schülern und sechs Lehrern des Sebastian-Finsterwalder-Gymnasium (SFG) in Rosenheim durchgeführt.

Doch ohne die Lehrer wäre diese tollen Ergebnisse nicht zustande gekommen, weiß auch die Dozentin: „Begeistert haben uns auch die Lehrer des SFG, die ihre private Zeit geopfert haben – zum Teil mit kleinen Kindern zuhause - um ihren Schülern die Möglichkeit zu geben, Selbstwirksamkeit im Umweltschutz zu erfahren und eigene Kommunikationsmittel und Maßnahmen zu entwickeln“.

Namentlich geht das Lob somit an alle beteiligten Lehrer vom SFG: Dr. Henriette Hörner, Victoria, Urlhart, Katrin Fiegele, Schunder Monique, Christian, Virag und Stefan Nickl.

Schüler mit Interesse am Umweltschutz

Die SMV am SFG habe schon seit längerem erkannt, dass sich die Jugend mit Themen wie dem Klimawandel und Umweltschutz beschäftige. Deshalb gebe es eigens dafür einen Arbeitskreis, der sich mit dem Umweltgedanken an der Schule befasst.

Für Philipp Mehringer von der SMV war die Kooperation daher ideal: „Wir, die Schüler des Finsterwalder-Gymnasiums, wollen unseren Teil zu dieser Thematik beitragen und freuen uns sehr, die TH Rosenheim bei einem so aufklärenden und interessanten Projekt, wie die Klimainitiative eines ist, zu unterstützen.“

Einige Ergebnisse der Schüler:

Plakate

Die Siegerplakate der Klimainitiative Rosenheim

Videos:

Motto: „Umweltschutz macht Freude!“

Beizutragen, dass Missstände wie in der Tierhaltung oder Verschmutzung von Gewässern umgewandelt würden in umweltverträgliche Formen des Wirtschaftens und Konsumierens, alles natürlich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, sei ein erster Schritt für die Klimainitiative. Dafür habe sie sich folgende Punkte vorgenommen: pragmatisch, umsetzungsorientiert und nach dem Motto „Umweltschutz macht Freude!“.

Bereits jetzt gebe es viele Organisationen, die den Fokus auf Aspekte wie Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen ausrichten.

Auch viele Einzelpersonen würden ihren Teil dazu beitragen, die sich gesunde Kosmetik oder Putzmittel zu Hause selber herstellen, sich gut kleiden mit neuen Öko-Marken oder sogar in Second Hand Läden einkaufen. „Es geht was in der Region“, freut sich Höllmüller. Denn: „Nichts tun ist auch keine Option.“

jz

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT