Kosten, Finanzierung, Ziele und mehr

Schwertransport in Rosenheim: THW beantwortet alle Fragen

+
Alle Autoren
    schließen
  • Jennifer Bretz
    Jennifer Bretz
  • Markus Zwigl
    Markus Zwigl
  • Katja Schlenker
    Katja Schlenker
  • Julia Volkenand
    Julia Volkenand

Rosenheim - Ein spektakulärer Schwertransport ging am späten Donnerstagabend und in der Nacht auf Freitag in Rosenheim über die Bühne. Ein Doppelstockwagen wurde vom Südbahnhof zum THW-Gelände in der Ellmaierstraße transportiert. 

UPDATE, 14.30 Uhr - THW beantwortet Fragen 

Das THW beantwortet in ihrer Instagram-Story Fragen rund um den spektakulären Schwertransport die wir für Sie kurz zusammengefasst haben:

Was ist das Ziel? Ein Freizeitraum?

THW: Das Ziel ist es ein Übungsbojekt zu schaffen, a dem sämtliche Hilfsorganisationen üben können. Sei es das Auf- und Eingleisen oder das Beheben von Oberleitungsschäden. Regelmäßiges Üben ist das A und O jeder Einsatzorganisation

Wer hat das Ganze finanziert?

THW: Finanziert wurde das Projekt über Spenden und sehr viel Eigenleistung unserer Helfer.

Was kostet der Spaß insgesamt?

THW: Ca. 40.000 Euro

Was ist der Doppelstockwagen für ein Baujahr?

THW: 1974

Wo wurde der Waggon gebaut?

THW: In Görlitz

UPDATE, 11.10 Uhr - Neue Videoaufnahmen

Jetzt gibt es neue Videoaufnahmen vom Schwertransport, der am Abend und in der Nacht durch Rosenheim rollte.

UPDATE, Freitag, 6.45 Uhr

Die Arbeiten konnten mit dem Aufgleisen am Übungsgelände zwischen Ellmaierstraße und Inn in der Nacht erfolgreich abgeschlossen werden, wie das Technische Hilfswerk Rosenheim auf seiner Facebook-Seite meldete. 

Abschließend versammelten sich die fleißigen Helfer noch zu einem Gruppenfoto vor dem Waggon, der zukünftig verschiedenen Rettungsaktionen zu Übungszwecken dienen soll. Das THW betreibt dort eine rund 60 Meter lange Strecke mit einer echten (allerdings unbestromten) Oberleitung und einem Bahnübergang.

Update, 22.20 Uhr - langsam zum Ziel

In langsamem Tempo wird der Schwertransport derzeit auf den letzten Metern zum THW-Gelände gezogen. Ehe der 46 Tonnen schwere Waggon am Ziel sein wird, soll es noch bis etwa 23 Uhr dauern, heißt es von vor Ort.

Update, 21.45 Uhr - Schwertransport umgeladen

Fast geschafft ist die Tour des Schwertransports durch Rosenheim. Nachdem der Waggon am Danone-Gelände nochmals umgeladen worden ist, müssen nun noch die letzten Meter bis zum Gelände des Technischen Hilfswerks geschafft werden. Zahlreiche Schaulustige begleiten den Waggon auf seinem Weg.

Update, 21.30 Uhr - Video vom Schwertransport

Hier ist der Schwertransport an der Ecke Chiemseestraße/Innsbrucker Straße unterwegs:

Update, 20.40 Uhr - Schwertransport rollt

Laut Informationen von vor Ort rollt der Schwertransport bereits und ist momentan in Richtung Freibad unterwegs. Der Waggon wird dort auf einen kleinen Laster umgeladen.

Update, 19.10 Uhr - Bilder vom Schwertransport

Schwertransport in Rosenheim

Update, 16.55 Uhr - Doppelstockwaggon wird umgeladen

Große Aufregung herrscht aktuell am Ende der Traberhofstraße in Rosenheim. Soeben wird der Doppelstockwaggon mit Hilfe von zwei Kranen auf einen Tieflader gehoben. Ab 22 Uhr soll der Nahverkehrwaggon dann zum Übungsgelände des THW transportiert werden. 

Update, 13. Juni, 6.30 Uhr - Die Vorbereitungen laufen

"Berge können wir nicht versetzen, aber Bäume allemal", verkündet das technische Hilfswerk auf seiner Facebook-Seite. Anlass für die Umsiedelung der Begrünung ist der am Donnerstag anstehende Schwertransport seines Nahverkehrwaggons vom Südbahnhof zum Übungsgelände des THW. Genauer gesagt musste ein Lindenbaum umziehen und mit einem Kran aus der Gefahrenzone gehoben werden, damit er nicht zu Schaden kommt. Auch die Übungsgleisstrecke ist bereits fertig errichtet.

Erstmeldung

Pressemeldung im Wortlaut:

Das Technische Hilfswerk Rosenheim hat eine Bahnübungsstrecke, einen Original-Nachbau einer Bahnstrecke mit einer Höhe von einem Meter (Gleisoberkannte) und einer Länge von 60 Metern errichtet. 

Bahnübungsanlage des THW Rosenheim

Die Strecke erhält eine echte (allerdings unbestromte) Oberleitung und einen Bahnübergang. Die Übungsanlage ist für alle Hilfsorganisationen wie Feuerwehren, Rettungsdienste und THW geplant. Hier ist es in Zukunft möglich sämtliche Einsatzszenarien wie Evakuierungen, Aufgleisen, Unfall Bahn/Autos, Erdung der Oberleitung, Oberleitungsabriss zu beüben, sowie Sicherheitsschulungen durchzuführen.

Auf diese Gleisstrecke wird ein Doppelstock Nahverkehrswaggon aufgegleist. 

Die Zahlen des Waggons sind beeindruckend: 

  • Höhe 4,65 Meter
  • Länge 28 Meter 
  • Gewicht: 48 Tonnen. 
Der Doppelstockwaggon: Aufgenommen in Mukran auf Rügen. Dort ist das Stillstandsmanagement der Bahn. Der Waggon wurde von Rügen nach Rosenheim auf dem Gleis gefahren und steht seit 1 1/2 Wochen in Rosenheim.

Der Doppelstockwaggon wird mit einem Schwertransport vom Rosenheimer Südbahnhof zum Übungsgelände des THW, Ellmaierstraße transportiert. Hierfür wurde die deutschlandweit renommierte und bekannte Firma Kübler Schwertransporte beauftragt. 

Der Schwertransport findet am 13. Juni ab 22 Uhr statt. Die Fahrtroute ist wie folgt: Start: Traberhofstraße (hinter Firma Hacker) direkt am Gleis. -> Traberhofstraße -> Happingerstraße -> Miesbacherstraße -> Innsbruckerstraße -> Chiemseestraße -> Innstraße -> Schönfeldstraße -> Ellmaierstraße -> Übungsgelände.

Der Schwertransport wird ein Gesamtgewicht von fast 100 Tonnen erreichen, weshalb die Brücke Miesbacherstrasse während der Überfahrt für den restlichen Verkehr komplett gesperrt werden muss. 

Die Einfahrt von der Miesbacherstrasse in die Innsbruckerstrasse erfolgt über die eigentliche Ausschleifung stadtauswärts, da der Transport wegen seiner Gesamthöhe von 5,65 Metern nicht unter der Brücke durchfahren kann. Des Weiteren müssen die Ampelarme der Kreuzungen Chiemseestrasse/Innstrasse sowie Innstrasse/Schönfeldstrasse vor dem Transport demontiert werden. 

Wegen des Schwertransportes kommt es zu folgenden Beeinträchtigungen für den Individualverkehr: 

  • Traberhofstraße, Bereich Hausnummer 20-30: Absolutes Halteverbot 13. Juni von 20 - 24 Uhr 
  • Happingerstraße 77 Parkbuchten: Absolutes Halteverbot 13. Juni
  • Schönfeldstraße: Halbseitige Sperrung für Umladearbeiten. 13. Juni von 20 Uhr – 14. Juni um 4 Uhr 

Während der Fahrt durch Rosenheim wird es auf der Fahrtroute von 22 Uhr – 1 Uhr zu kurzfristigen Straßen- und Kreuzungsperrungen kommen. Nach aktuellen Planungen dürfte der Transport bis spätestens 1.30 Uhr beendet sein. Direkt im Anschluß wird mit den Aufgleisarbeiten auf dem Übungsgelände begonnen.

Pressemeldung THW Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT