SPD-Stadtratsfraktion gibt Stellungnahme ab

Der Brenner-Basistunnel – ein Millionengrab?

Rosenheim - Die Vorstellung der Grobtrassen für ein drittes und viertes Gleis lösen bei der SPD- Stadtratsfraktion große Vorbehalte aus. Fraktionsvorsitzender Robert Metzger erklärt dazu: 

„Die Deutsche Bahn folgt nur Ihrem Auftrag, mögliche Trassenverläufe anhand eines Kriterienkatalogs zu erarbeiten. Die Hauptverantwortung liegt allerdings beim Verkehrsminister!“ Weder Ramsauer, noch Dobrindt oder Scheuer hätten der Bevölkerung vor Ort nachvollziehbar erklärt, weshalb es eines dritten oder vierten Gleises bedarf und wie teuer die Steuerzahler dafür aufzukommen hätten. Das sei geradezu skandalös

Nun müssen Teile Rosenheims mit enormen Flächenverlusten rechnen, das sei alles andere als verantwortungsvolle Politik. „Egal, wo die Trasse verlaufen wird, sie umfasst einen Kurvenradius von drei Kilometer und dient hauptsächlich dem Transitverkehr. Die Region profitiert von den neuen Gleisen kaum bis gar nicht und muss darüber hinaus neben der ohnehin schon erdrückenden Verkehrsbelastung einen weiteren massiven Einschnitt in Natur und Lebensraum hinnehmen“, so die beiden SPD-Stadträte Metzger und Erdogan. Die SPD-Stadtratsfraktion werde sich dafür stark machen, dass die Millionen, die in ein nicht zu rechtfertigendes Großprojekt in die Attraktivität des ÖPNV investiert werden.

Pressemeldung SPD-Stadtratsfraktion Rosenheim

Rubriklistenbild: © SPD Stadtratsfraktion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser