Ein Vergnügungsviertel am Bahnhof?

Rosenheim - Das Bahnhofsgelände ist bereits im Besitz der Stadt. Doch was passiert nun damit? Entsteht in Zukunft dort etwa ein neues Vergnügungsviertel mit Bars und Discos?

Wie das Oberbayerische Volksblatt am Montag berichtet, stand dieses Thema auf der Agenda der letzten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses. Dabei wurde darüber diskutiert, ob Rosenheim „groß genug“ für ein Vergnügungsviertel sei. In jedem Fall wären die Anwohner rund um den Hofbräu-Komplex froh, wenn die Ausgehszene an den Bahnhof verlegt werden würde. Aber bis dato gibt es dazu weder einen Investor noch entsprechende Anträge.

Am Bahnhof wären Diskotheken und Tanzlokale möglich, Spielcasinos und Bordelle wären dagegen laut Bebauungsplan ausgeschlossen. Darüber hinaus wurde auch über die Handelsmöglichkeiten auf dem Gelände sowie den neuen Busbahnhof diskutiert. Endgültige Entscheidungen sind aber noch nicht gefallen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT