Schulwegkontrollen in Rosenheim

"Da habe ich keinerlei Verständnis für so ein Verhalten!"

+
  • schließen

Rosenheim - Am Mittwochmorgen kontrollierte die Polizei mit großem Aufgebot an den Schulwegen. Dabei stieß sie auch auf unverständliches Verhalten.

Es ist Mittwochmorgen, 6.30 Uhr. Einsatzbesprechung in der Polizeiinspektion Rosenheim. Heute ist eine große Schulwegs-Kontrollaktion geplant. Die Aufgaben, die heute jeder hat, werden noch einmal durchgegangen. Dann geht es zum Treffen mit weiteren Kollegen, die schon am Eisstadion warten. Mancher Passant wundert sich, was der Anlass für das große Aufgebot sein mag. Dann schwärmen die einzelnen Gruppen aus zu verschiedenen Örtlichkeiten im Stadtgebiet.

Einsatzbesprechung in der Inspektion und ein Treffen vor dem Eisstadion.

"Mehrere Schulleiter im Stadtgebiet Rosenheim bemängelten in einem Schreiben an unsere Oberbürgermeisterin die Situation an den Schul- und Radwegen in der Umgebung ihrer Schulen", berichtet Polizeihauptkommissar Robert Maurer. "Wir haben uns dieses Themas dann gerne angenommen, denn der sichere Weg von und zur Schule liegt uns allen am Herzen."

Kind sitzt ohne Sicherung auf Beifahrersitz

Maurer ist an diesem Tag mit dabei bei der Kontrollaktion beim Hort und Kindergarten St. Quirin im Bereich am Gries. Ein Problem sind hier auch "Elterntaxis", die durch ungünstiges Parken möglichst nahe am Eingang für Verkehrsstörungen sorgen. Manch ein Auto nähert sich und das Elternteil am Steuer bemerkt noch rechtzeitig die Kontrollen, woraufhin der Kurs gewechselt wird. Doch nicht wenige müssen sich zumindest einem belehrenden Gespräch stellen. Manche halten auch nicht direkt am Eingang, sondern an einer Wertstoffinsel gegenüber. Sie bringen die Kinder dann mitten über die Straße hinüber. "Dabei gäb's doch gleich in der Nähe sowohl einen Zebrastreifen als auch eine Ampel", kritisiert Maurer.

Richtig wütend macht ihn dann aber ein Fall, in dem ein kleines Kind ohne zusätzlichen Schutz, etwa durch einen Kindersitz, auf dem Beifahrersitz hockt. "Da habe ich keinerlei Verständnis für so ein Verhalten", erklärt er sichtlich erbost. Die Fahrerin erwartet nun ein Bußgeld. Ebenso für Unverständnis sorgt ein anderer Fall, in dem das Kind zwar auf dem Rücksitz hockt, direkt in seinem Nacken liegen aber lose mehrere Putzeimer herum. "Die können bei einem plötzlichen Bremsen zum Geschoss werden und durchaus Verletzungen verursachen", klagt der Polizist. 

Insgesamt zufrieden mit Ergebnis

Komissar Maurer und Schulleiter Unterreiner im Gespräch.

Insgesamt zeigt sich Maurer am Ende der Kontrollaktion zufrieden. "Wir hoffen, dass wir vor allem auch ein Bewusstsein bei den Leuten schaffen konnten, dass man sich da anders verhalten sollte", erklärt er bei einem abschließenden Gespräch mit Herbert Unterreiner, dem Rektor der Mittelschule Luitpoldpark. Dieser hat das Schreiben mit veranlasst. Seine Schule befindet sich mitten in einer Art Spitz aus B15 und Wittelsbacher Straße. "Wir sind sehr dankbar für diese Aktion und hoffen ebenfalls, dass sie mithilft, ein Umdenken zu veranlassen." 

Maurer bemerkt im Gespräch, dass zusätzlich zu den Kontrollen direkt an den Schulen auch Aktionen im weiteren Umfeld vorstellbar wären."Was wir uns noch wünschen würden, wären beispielsweise Verbesserungen beim Radwegenetz", erklärt Unterreiner abschließend. "Da wäre die Politik gefragt. Es ist ja auch schon viel getan worden, aber beispielsweise für jüngere Kinder ist der häufige Wechsel zwischen verschiedenen Arten von Radwegen auf der Straße und davon abgesetzt zuweilen schwierig." 

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT