Bei "Rot" über Panorama-Kreuzung in Rosenheim

Frau verletzt, Ampel Schrott und Schilder demoliert

+
Die Panorama-Kreuzung in Rosenheim.

Rosenheim - Ein 55-jähriger Urlauber aus Italien befuhr am Sonntagmittag, 22. September, gegen 12 Uhr die Kufsteiner Straße von Raubling aus kommend in Fahrtrichtung Innenstadt. An der Panorama-Kreuzung krachte es dann:

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen missachtete der Fahrer das für ihn geltende Rotlicht an der Ampel und fuhr einfach in die Kreuzung ein. Der Verkehr an der Miesbacher Straße hatte zwischenzeitlich "Grün" und fuhr los. In der Kreuzungsmitte kam es deshalb zum Zusammenstoß mit einem 27-jährigen Autofahrer aus Sauerlach.

Beide Fahrzeuge krachten in der Kreuzungsmitte ineinander, der Audi wurde dabei um die eigene Achse gedreht und gegen eine Verkehrsinsel geschleudert. Trotz des heftigen Zusammenstoßes trug zum Glück "nur" die 26-jährige Beifahrerin des Audi-Fahrers leichte Verletzungen davon, die ambulant behandelt wurden.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Auch mehrere Verkehrsschilder sowie eine Ampelanlage wurden in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wird bislang auf rund 30.000 Euro geschätzt. Den Unfallverursacher erwartet ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Immer wieder Unfälle an Panorama-Kreuzung

An der Panorama-Kreuzung kam es in der Vergangenheit bereits wiederholt zu schweren Unfällen. Erst letzten Sommer kollidierten dort ein Auto und ein Lastwagen. Im Juli 2018 hatte ein Lastwagen eine Ampel "umgemäht" und für ein stundenlanges Verkehrschaos gesorgt. Im April 2016 wurden vier Menschen verletzt, als ein Auto ein Polizeifahrzeug übersah und im Kreuzungsbereich rammte. Es entstand zudem hoher Schaden. 

Im Mai 2013 gab es darüber hinaus einen weiteren Unfall mit einem Polizeiauto. Es war zu einer Kollision mit einem aus der Grünfeldstraße herausfahrenden Fahrzeug gekommen. Der Sachschaden wurde damals mit 50.000 Euro beziffert.

mw/Polizei Rosenheim

Kommentare