SPD-Stadtratsfraktion stellt Anträge zum Verkehr

Metzger: "Jetzt muss endlich auch mal gehandelt werden"

+
SPD-Oberbürgermeisterkandidat Robert Metzger.

Rosenheim - Die SPD-Fraktion im Stadtrat will den Verkehr in Rosenheim verbessern und umweltfreundlicher gestalten. Dafür wurden nun entsprechende Anträge eingereicht.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Der Verkehr in Rosenheim bleibt weiterhin bestimmendes Thema in Rosenheim. Nach dem Beschluss über den Nahverkehrsplan, soll dieser nach dem Willen der SPD-Fraktion auch dort zügig umgesetzt werden, wo dies ohne das Auslaufen einer Linienkonzession möglich ist. "Wir denken da zum Beispiel an die Erweiterung der Betriebszeiten (morgens/ abends), die Verkürzung der Taktzeiten auf verschiedenen Linien oder auch an die Verbesserung der Barrierefreiheit an den Haltestellen", begründet der Fraktionsvorsitzende Robert Metzger diesen Antrag.

Weitere Anträge eingereicht

Ein weiterer Antrag zielt darauf ab, mehr Menschen ein Angebot zu machen vom Auto auf das Fahrrad zu steigen. „Wir wollen, dass die Menschen in Rosenheim sich auf dem Radl sicher fühlen“, begründet Oberbürgermeisterkandidat Metzger zwei Anträge um den Radlverkehr, die die SPD Fraktion zum Haushalt 2020 abgegeben hat. So soll mehr Geld in den Haushalt für sog. Lückenschlüsse bei den Radwegen eingestellt werden. „Wir wollen damit die Lücken schließen, wo der Radfahrer immer wieder auf die Straße wechseln muss“, erklärt Metzger. Und auch unter dem sperrigen Titel „Stadtmöblierung“ soll der Haushaltsansatz von 20.000 auf 100.00 Euro deutlich erhöht werden. „Dahinter verstecken sich die Fahrradständer, von denen es in der Stadt viel zu wenig gibt, erläutert der Fraktionsvorsitzende.

Ein besonderes Anliegen war der SPD in der Ebersbergerstraße zwischen der Schillerstraße und der Burgfriedstraße den Radlweg durchgehend zu gestalten, was auch im April diesen Jahres so beschlossen wurde. In den Haushalt wurden dafür aber nur die Planungskosten eingesetzt. „Dies ist uns zu wenig“, so Metzger, „wir erwarten, dass der Umbau vollständig im Jahr 2020 erledigt ist und fordern dafür mehr Geld in den Haushalt einzustellen“, gibt sich Metzger fordernd.

„Mit unseren Anträge unterstreichen wir, dass das Thema Verkehr und wie man seine Auswirkungen verbessern kann, nicht nur ein Lippenbekenntnis ist“, stellt Metzger mit Nachdruck fest. „Jetzt muss endlich auch mal gehandelt werden“, gibt sich Metzger kämpferisch an die Adresse der CSU, die sich seit Jahren schon durch das Thema durchmogelt.

Pressemeldung SPD Stadtratsfraktion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT