Große Typisierungsaktion in Rosenheim geplant

Blutkrebs: So will ein Arbeitgeber seinem Mitarbeiter helfen

+

Rosenheim - Matthias Dörringer aus Rosenheim ist an Blutkrebs erkrankt und braucht dringend eine Stammzellenspende. Sein Arbeitgeber organisiert nun eine Typisierungsaktion.

"Für uns sind unsere Kollegen nicht nur Mitarbeiter, sondern Teil unserer großen Gemeinschaft - deshalb scheuen wir keine Mühen und brauchen auch eure Unterstützung", schrieb die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG jetzt auf ihrer Facebook-Seite und postete ein Plakat über die geplante Aktion.

Typisierungsaktion am 11. März

Die Typisierungsaktion findet am Mittwoch, 11. März, zwischen 14 und 18 Uhr im Gebäude der VR-Bank in der Tegernseestraße in Rosenheim statt. Die Kosten der Aktion werden komplett von der Bank getragen.
Alle 15 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs. Für zahlreiche Patienten wie für Matthias Dörringer ist eine Stammzelltransplantation die einzige Überlebenschance. "Doch jeder zehnte Patient findet keinen passenden Spender. Das wollen wir mit unserer öffentlichen Registrierungsaktion ändern", begründete die Bank ihren Schritt.

Wie kann man mitmachen?

Jeder gesunde Erwachsene zwischen 17 und 55 Jahren kann sich aufnehmen lassen. Das geht ganz schnell und einfach per Wangenschleimhautabstrich. Wenn Sie nicht zur Aktion kommen können, registrieren Sie sich einfach online über das Registrierungsformular der DKMS.

Zuletzt hatte es in der Region zwei Spendenaktionen für Monika aus Chieming (Landkreis Traunstein) und Maxi aus Bernau (Landkreis Rosenheim) gegeben. Fast 2.000 Menschen ließen sich bei dieser Aktion typisieren. 

"Es war irre, wie viele Leute gekommen sind", sagte eine Organisatorin damals. Zudem kamen rund 45.000 Euro an Spendengeldern zusammen.

mw/jg

Kommentare