Rosenheimer Gastronomie in der Corona-Krise

Speiselokale dürfen wieder öffnen - Bars und Clubs haben es weiterhin schwer 

Rosenheim - Ab dem 25. Mai gibt es wieder einige Lockerungen für Gaststätten und ihre Besucher. Nicht so gut sieht es aber weiterhin für Bars, Clubs und Shisha-Bars aus. Die neusten Informationen zu den Lockerungen finden Sie hier:

Die Pressemeldung im Wortlaut


Nach dem Stufenplan der Bayerischen Staatsregierung zu schrittweisen Lockerungen dürfen ab dem 25. Mai Speiselokale auch ihre Innenräume wieder für Gäste öffnen. Die Einhaltung der entsprechenden Hygieneschutzmaßnahmen, insbesondere des Mindestabstandes von 1,50 Metern, gelten natürlich hier genauso wie auf den Freischankflächen. 

Um Irritationen zu vermeiden möchte die Stadt Rosenheim darauf hinweisen, dass die Öffnung der Innenräume ausschließlich für Speiselokale gilt. Reine Schankwirtschaften, Bars, Clubs oder auch Shisha-Lokale, müssen innen drin weiterhin geschlossen halten. Ebenso gilt dies für Kneipen und Lokale, bei denen in der Vergangenheit eventuell nur kleine Snacks verkauft wurden, aber der Getränkeausschank klar im Vordergrund stand. 


Die Speisegaststätten dürfen im Innenbereich bis22 Uhr öffnen. Im Außenbereich gilt vorerst weiterhin die Sperrzeit von 20 Uhr

Der Auftritt von Musikgruppen in Biergärten oder in Speiselokalen ist laut Auskunft des Gesundheitsministeriums derzeit noch nicht zulässig. Diese Regelungen gelten zunächst bis zum 29. Mai

Die Stadt Rosenheim appelliert nochmal an alle Bürgerinnen und Bürger die geltenden Vorgaben einzuhalten. Nur so können weitere Beschränkungen in naher Zukunft für die Bevölkerung entfallen, was im Interesse aller sein dürfte.

Pressemitteilung der Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare