Am 1. Oktober gehts los

Ausbau von Ebersberger Straße und Kaiserstraße geht weiter

+

Rosenheim - Die Straßen- und Leitungsbauarbeiten gehen in die zweite Runde. Ab dem 1. Oktober geht es mit dem Ausbau der Ebersberger Straße/Kaiserstraße weiter. Das ist der Plan:

Am Montag, den 1. Oktober, wird der zweite Bauabschnitt des Projekts „Ausbau der Ebersberger Straße / Kaiserstraße“ in Angriff genommen. Der Abschnitt erstreckt sich von der Austraße bis zum Knotenpunkt Kaiser- / Ellmaier- / Frühlingsstraße. 

Ab 12 Uhr Mittag tritt die Sperrung der Kaiserstraße entlang der Loretowiese zwischen Rechenauerstraße und Hausnummer 32 (Polizeigebäude) in Kraft. Die Rechenauerstraße zwischen Weinlände und Kaiserstraße bleibt gesperrt, die Zufahrt zum Kaiserbadparkplatz und zur Altkatholischen Kirche ist von Norden her jedoch während der gesamten Bauzeit möglich. 

Die Hauptarbeiten des 2. Bauabschnitts, die neben dem Straßenausbau auch die Erneuerung von Kanal-, Wasser-, Strom- und Telekommunikationsleitungen, die stellenweise Sanierung der Gasleitung sowie den Neubau von Straßenentwässerung und Straßenbeleuchtung umfassen, sollen inklusive Einbau der Asphalttragschichten in der Fahrbahn in der 51. Kalenderwoche abgeschlossen werden. Die Kaiserstraße soll bis spätestens 21. Dezember wieder für den Verkehr freigegeben werden. Verbleibende Restarbeiten, der Einbau der Asphaltdeckschicht und der Umbau der Hauptzufahrt zur Loretowiese sind für das Frühjahr 2019 geplant.

Baustellenumfahrung und Umleitungsstrecken 

Stadteinwärts wird von der Ebersberger Straße kommend eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet, die es Kraftfahrzeugen bis zu 7,5 Tonnen, dem Linienverkehr und Radfahrern erlaubt, die neu errichtete Umleitungsstrecke über die Loretowiese zu nutzen. Diese ist asphaltiert und dient nach Abschluss der Baumaßnahme als neue Fahrgasse zwischen den Parkplätzen. Die bisher vorhandene und oft kritisierte Schlaglochpiste gehört damit der Vergangenheit an. 

Für den stadtauswärts fahrenden Verkehr ist die Kaiserstraße ab der Kreuzung Ellmaier- / Frühlings- / Kaiserstraße bis zur Austraße gesperrt. Die örtliche Umleitung Richtung Norden in die Ebersberger Straße erfolgt hier über Ellmaierstraße, Pettenkoferstraße, Weinlände und Austraße beziehungsweise Rechenauer- und Pernauerstraße. Am Knotenpunkt Ellmaier- und Pettenkoferstraße wird zur Verbesserung des Verkehrsflusses während der Bauzeit eine mobile Lichtsignalanlage mit verkehrsabhängiger Steuerung installiert. Aufgrund der trotz Ampelregelung geringen Leistungsfähigkeit des Knotens ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Verkehrsteilnehmer, die das Stadtgebiet in Süd-Nord-Richtung durchqueren wollen, werden daher gebeten, die Baustelle großräumig zu umfahren. 

Stadtauswärts kann die Baustelle ab der Kaiserstraße auch über Frühlingsstraße und Heilig-Geist-Straße beziehungsweise der Prinzregentenstraße Richtung Westen umfahren werden. 

Fußgänger und Radfahrer werden gebeten, sich an die ausgeschilderten Wegebeziehungen an der Baustelle zu halten. 

Der Schwerverkehr wird großräumig umgeleitet. Die Strecken sind ausgeschildert. 

Erreichbarkeit der Loretowiese 

Die Loretowiese kann während der Bauzeit nur noch von Norden von der Ebersberger Straße aus über die nördliche Zufahrt am Kaiserbad und von Westen über die Frühlings- beziehungsweise Westermayerstraße und Herbststraße angefahren werden. Die Ausfahrt ist möglich nach Süden über die Hauptzufahrt in die Kaiserstraße Richtung Stadtmitte und nach Westen in die Herbststraße. Die Ausfahrt nach Norden in die Ebersberger Straße ist wegen der Einbahnregelung nicht möglich.

Erreichbarkeit der Grundstücke an der Kaiserstraße 

Die Kaiserstraße kann während der Bauzeit nur von der Loretowiese aus angefahren werden. Wegen der Einbahnregelung ist die Ausfahrt nur nach Süden Richtung Stadtmitte möglich. Die Zufahrt zu den Grundstücken im Bereich der Vollsperrung ist während der Bauzeit grundsätzlich möglich. Kurzzeitige Behinderungen werden den Anliegern von der bauausführenden Firma rechtzeitig angezeigt. Die Stadt Rosenheim bittet um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die Einschränkungen, die sich daraus ergeben können.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Kommentare