„Das Thema Sicherheit hat für uns immer oberste Priorität"

BRK Rosenheim sagt alle Blutspende-Termine im April ab

Rosenheim - Die geplanten Blutspende-Termine in Stadt und Landkreis Rosenheim für April 2020 müssen abgesagt werden.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


„Das Thema Sicherheit hat für uns immer oberste Priorität. Dazu zählt selbstverständlich die Sicherheit unserer Spender sowie Empfänger, jedoch auch die unserer Mitarbeiter und ehrenamtlichen Unterstützer. Das Corona- Virus breitet sich aktuell gerade in Bayern stark aus.

Um das Ansteckungsrisiko auf unseren angebotenen Blutspende-Möglichkeiten weiterhin so gering wie möglich zu halten, müssen in Regionen mit einer besonders erhöhten Dichte an mit Covid-19 infizierten Menschen pro Bevölkerungsanteil leider alle Termine in Stadt und Landkreis Rosenheim abgesagt werden. Mitarbeiter, die Kontakt zu einer mit Covid-19 infizierten Person hatten, werden umgehend in Quarantäne geschickt. 


Auch dieser Umstand wird Terminabsagen nach sich ziehen. Nur mit entsprechender Konsequenz kann es gelingen, die Versorgung schwer kranker und verletzter Mitmenschen auf der einen und die Sicherheit aller Beteiligten weiterhin zu gewährleisten.“ erklärt Florian Abt, Gebietsreferent des Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gGmbH

“Wir sind nicht begeistert, dass unser Landkreis an der Versorgung mit lebenswichtigem Blut derzeit nicht mehr mitwirken kann. Insbesondere da die Menschen aus unserem Gebiet sehr fleißige Spender sind und sich auch durch die Corona-Krise sich nicht vom Spenden haben abbringen lassen. Jedoch steht natürlich auch für uns der Schutz der Mitarbeiter und die Aufrechterhaltung der Gesamtversorgung mit Blut an erster Stelle.”, so der Kreisgeschäftsführer des BRK-Kreisverbandes Rosenheim, Martin Schmidt.

Pressemeldung BRK Kreisverband Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare