Schnelles Handeln der Stadt Rosenheim

Wiese und Bunker am Bahnhof: Betreten verboten!

+

Rosenheim - Die Missstände am Rosenheimer Bahnhofsvorplatz der letzten Wochen forderten ein schnelles Handeln der Stadt. Jetzt wurden drastische Maßnahmen getroffen:

Ab Donnerstag bleiben die Wiese und der Bunker am Südtiroler Platz vor dem Bahnhof frei. Die Stadt Rosenheim könne keine rechtsfreien Räume tolerieren, darum habe sie jetzt der DB-Sicherheit ab heute stellvertretend das Hausrecht für die städtischen Grünflächen vor dem Bahnhof erteilt, so Stadtsprecher Thomas Bugl gegenüber Radio Charivari.

Die DB-Sicherheit werde die Flächen kontrollieren, zudem sei ein Betretungsverbot für die Grünflächen erlassen worden, um die Gelage, die dort stattgefunden haben, künftig zu verhindern. Eigentlich habe man die öffentlichen Flächen vor dem Bahnhof auch öffentlich halten wollen, der Missbrauch und die gewalttätigen Auseinandersetzungen der letzten Wochen hätten aber von der Stadt ein schnelles und drastisches Handeln erfordert, so Bugl weiter.

Wie berichtet, war unter anderem auch aufgrund der Trinkgelage vor dem Bahnhof ein Umsatzrückgang bei den Bahnhofsgeschäften verzeichnet worden.

Quelle: Radio Charivari

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT