Spatenstich zum Bürgerhaus in Happing

+
Spatenstich in Happing zum neuen Bürgerhaus

Rosenheim - Spatenstich für den Neubau des Bürgerhauses und die Sanierung der Kaltenmühle im Rosenheimer Stadtteil Happing mit Regierungspräsident Hillenbrand.

„Es wird ein wichtiger Treffpunkt im Stadtteil Happing entstehen, wo sich Menschen unterschiedlichster Bevölkerungsgruppen und jeden Alters regelmäßig zusammenfinden, sich austauschen, gegenseitig unterstützen und im Laufe der Zeit viele neue Ideen für das Miteinander entwickeln können“, freute sich Regierungspräsident Christoph Hillenbrand in seinem Grußwort anlässlich des Spatenstiches zum Neubau des Bürgerhauses Happing und zur Sanierung der Kaltenmühle in Rosenheim am Freitag.


Der Ortsteil Happing wird entsprechend den Zielen der Städtebauförderung durch das Stadtteilbürgerhaus aufgewertet und in seiner Funktion nachhaltig gestärkt. Der staatliche Zuschuss für die Maßnahme beläuft sich auf rund eine Million Euro aus dem Topf des Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramms.

Regierungspräsident Christoph Hillenbrandt

„Soziale Stadt – Investitionen im Quartier“. Seit 1983 unterstützt die Regierung von Oberbayern die Stadt Rosenheim im Rahmen der Städtebauförderung, 1999 wurde der Stadtteil Happing in das Städtebauförderungsprogramm aufgenommen.


Die Städtebauförderung in Bayern gibt es inzwischen seit 42 Jahren. Das Bayerische Staatsministerium des Innern hat seit 1971 über 4,13 Milliarden Euro an Finanzhilfen aus Bundes-, Landes- und EU-Mitteln zur Verfügung gestellt, davon über 769 Millionen Euro in Oberbayern. Hiermit sind Kosten von über 1,2 Milliarden Euro gefördert worden.

Lesen Sie auch:

Bürger zufrieden mit der Planung

Baywa-Wiese: Hürden genommen

Die Landesmittel hat der Bayerische Landtag bereit gestellt. Es wird das bis zu achtfache der Städtebauförderungsmittel aus anderen öffentlichen Fördermitteln und privaten Quellen für Investitionen aktiviert. Die Städtebauförderung ist somit ein wichtiger Motor konjunktureller Entwicklung für die mittelständische Bauwirtschaft, für die Erhaltung und Stärkung des Einzelhandels in den Stadtkernen und die Belebung der Innenstädte insgesamt; richtig eingesetzt leistet sie zudem einen beachtlichen Beitrag zur Reduzierung des Flächenverbrauchs.

Mehr Informationen zur Städtebauförderung finden Sie unter: www.stmi.bayern.de/bauen/staedtebaufoerderung/programme

 

Quelle: Pressemitteilung Regierung von Oberbayern

Symbolbild: dpa / picture alliance

Kommentare