Sprachkurse als Schlüssel zu mehr Integration

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
von links nach rechts: Nada Radojcic (Deutschlehrerin), Adama Keita (Flüchtling), Ali Mosavi (Flüchtling), Karin Schreiner (Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung). Emad Al Najjar (Flüchtling), Amin Mirzaie Mohammed (Flüchtling)

Rosenheim - Um den Flüchtlingen die Integration in unsere Gesellschaft zu erleichtern, spendete die Bürgerstiftung "Gemeinsam Chancen schaffen" nun Geld für Sprachkurse.

“Derzeit leben in der Stadt Rosenheim rund 162 Flüchtlinge”, so Christian Meixner, Sozialamtsleiter. Sie haben zwar alle ein Dach über dem Kopf und werden mit der nötigsten Grundausstattung zum Leben versorgt, doch an dieser Stelle endet meist auch die Betreuung. Die Menschen sind mehr oder weniger auf sich allein gestellt und das in einem Land, dessen Sprache sie nicht einmal annähernd verstehen und sprechen können. Durch eine großzügige Spende hofft die Bürgerstiftung ”Gemeinsam Chancen schaffen”, dieses Problem lindern zu können.

Schwer überwindbare Hindernisse

Die Menschen, die aus Syrien, Georgien, Afrika, Afghanistan oder anderen Krisengebieten kommen und bei uns Schutz suchen, haben das Bedürfnis sich in die Gesellschaft zu integrieren, soziale Kontakte zu knüpfen und hier ein geregeltes Leben zu führen. Die Tatsache, dass sie sich aufgrund mangelnder oder nicht vorhandener Deutschkenntnisse nicht verständigen können, stellt das größte Hindernis zur Umsetzung dieser Ziele dar. “Die Flüchtlinge wollen so schnell wie möglich Deutsch lernen, jedoch haben sie dazu meist schlichtweg keine Möglichkeit”, erklärt Nada Radojcic, die sich als Lehrerin im Projekt “Paten für Flüchtlinge” engagiert. Seit 2012 läuft das Patenschafts-Projekt, das unter Leitung der Sozialen Stadt, ins Leben gerufen wurde und seither von Christian Hlatky betreut wird. Derzeit kümmern sich 70 BürgerInnen in mehr als 40 Patenschaften um Flüchtlinge in Rosenheim und unterstützen diese in der Bewältigung teils alltäglicher Dinge, wie Arztbesuche oder Ämtergänge. “Paten für Flüchtlinge” wurde bei der Preisverleihung „Preis Soziale Stadt 2014“ unter die 20 besten Projekte gewählt und mit einer Anerkennungsurkunde prämiert. Rund um das Projekt “Paten für Flüchtlinge” entstehen viele weitere Projekte, unter anderem werden Sprachkurse für Flüchtlinge angeboten. Die Kurse sollen den Menschen die deutsche Sprache näher bringen und ihnen dabei helfen, schnell Anschluss in Rosenheim zu finden und so ein eigenständiges und integratives Leben führen zu können.

Eine Herzensangelegenheit der Bürgerstiftung

Im Sinne ihrer Richtwerte, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, spendete die Bürgerstiftung “Gemeinsam Chancen schaffen“,  2000 Euro an die Soziale Stadt, die damit, im Rahmen des Patenschafts-Projektes, weitere Sprachkurse finanzieren kann. Die Kurse werden größtenteils von ehrenamtlich tätigen Deutschlehrern gegeben. Mit den Spendengeldern können  Bücher, Schreibutensilien oder andere Lehrmaterialien angeschafft werden. “Es liegt uns am Herzen, den Flüchtlingen sinnvolle und nachhaltige Unterstützung zu geben, um Integration möglich zu machen”, so Karin Schreiner, die als einer der Vorstände in der Bürgerstiftung tätig ist.

Die 2. Vorsitzende der Bürgerstiftung bezeichnet die Spende als “Tropfen auf den heißen Stein”. Die Stiftung wolle damit ihre Solidarität bekunden, Zeichen setzen und alle Bürger und Bürgerinnen dazu aufrufen mitzuhelfen. Eine konkrete Möglichkeit wäre, einen Teil der Weihnachtsspenden zweckgebunden an die Bürgerstiftung und das Patenschafts- Projekt zu geben um den Flüchtlingen auch weiterhin die Chance zu geben, Deutsch zu lernen, denn “Integration läuft als Basis über die Sprache, da führt kein Weg dran vorbei”, weiß Schreiner.

Pressemeldung Soziale Stadt Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser