Zum Start ins neue Jahr

Mehr Vorsorgeleistungen bei der AOK Rosenheim

+

Rosenheim - Die AOK in Rosenheim stärkt die Gesundheit ihrer Versicherten: Seit Beginn des Jahres gibt es neue Leistungen, bereits bestehende Vorsorgeangebote werden erweitert.

Zu den neuen Angeboten gehört jetzt die Tollwutimpfung bei Auslandsreisen. Für Schwangere übernimmt die AOK die Kosten für Folsäure-, Magnesium- und Eisenpräparate auf Privatrezept. Wer während der letzten Wochen der Schwangerschaft die Hebammenrufbereitschaft nutzt, erhält dafür einen Kostenzuschuss.

„Wir investieren mit den neuen, aber auch mit den bisherigen Vorsorgeangeboten gezielt in die Gesundheit unserer Versicherten“, erklärt AOK-Direktor Gerhard Schöndorfer. So werde die professionelle Zahnreinigung nicht erst ab 25 Jahre, sondern zukünftig bereits ab 18 Jahre und nicht nur alle zwei Jahre, sondern jeweils einmal pro Jahr bezuschusst. Eine Leistungserweiterung gibt es auch bei der Versiegelung der vorderen Backenzähne, den sogenannten Prämolaren. Diese Kariesprophylaxe für das bleibende Gebiss gilt jetzt für alle Versicherten bis 17 Jahre, statt bis 14 Jahre.

Vorsorge ein wichtiger Faktor

Das erweiterte Vorsorgepaket bietet – zusammen mit Gesundheitskursen – Leistungen im Wert von bis zu 250 Euro im Jahr. Der Versicherte entscheidet selbst, welche Angebote er daraus abrufen will. „Vorsorge ist auf lange Sicht ein wichtiger Faktor für eine bessere Gesundheit“, so Schöndorfer. Bei der Gesundheitsförderung sei die AOK von Beginn an Marktführer gewesen.

Die Bandbreite der Präventionsangebote ist groß. Es gibt ein flächendeckendes Kursangebot zu Ernährung, Entspannung/Stressbewältigung und Bewegung. Damit soll den Teilnehmern geholfen werden, Manager für ihre eigene Gesundheit zu werden.

Gesundheitsbewusstsein wird gefördert

Die AOK fördert auch das Gesundheitsbewusstsein – gleich ob im Kindergarten oder im Unternehmen. Von dem aktuellen Projekt „JolinchenKids – Fit und gesund in der KiTa“ profitieren derzeit im Freistaat über 14.700 Kinder.

Auch im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements ist die AOK Bayern federführend. Sie begleitet fast ein Viertel aller Projekte zur betrieblichen Gesundheitsförderung in Deutschland.

Pressemitteilung AOK Bayern, Direktion Rosenheim

Kommentare